Bardzo tanie apteki z dostawą w całej Polsce kupic cialis i ogromny wybór pigułek.

Profil

Allegra Vorsorge AG
Firmenportrait
1 Das Unternehmen
1.1 Gründung, Domizil, Büroräumlichkeiten
Die Allegra Vorsorge AG wurde am 9. Mai 2007 gegründet.
Die Büroräumlichkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof, an der Baden-erstrasse 9 in 5200 Brugg. 1.2 Finanzierung
Das Aktienkapital der Gesellschaft beträgt CHF 100'000. Es ist voll liberiert.
1.3 Personal
Die Firma beschäftigt momentan drei Mitarbeiter:
Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis Ausbildung zum Sozialversicherungsfachmann absolviert 1.4 Kunden
Pensionskasse der DOTTIKON ES Gruppe
Wohlfahrtsstiftung der DOTTIKON EXCLUSIVE SYNTHESIS AG Pensionskassen-Stiftung der schweizerischen Landwirtschaft 1.5 Referenzen
1.5.1 Pensionskassen
1.5.2 Versicherung und Krankenkassen
1.6 Kontaktpersonen
Christoph Bohren, Badenerstrasse 9, 5200 Brugg
Telefon:
2 Das Produkt
Wir erbringen Dienstleistungen für Vorsorgeeinrichtungen, Lebens- und Krankenversicherun-
gen.
Für Vorsorgeeinrichtungen erbringen wir folgende Dienstleistungen:  Beratungsdienstleistungen  Transformationsmanagement  Verwaltungsdienstleistungen  Aktuarielle Dienstleistungen Für Lebens- und Krankenversicherungen erbringen wir folgende Dienstleistungen:  Beratungsdienstleistungen  Stellen des hauptverantwortlichen Aktuars  Führen des Aktuariats Wir sind überzeugt, dass die Kombination von Verwaltungsdienstleistungen und aktuarieller Beratung unsere Position und die Position unserer Kunden stärkt. Die von uns betreuten Vor-sorgeeinrichtungen finden in uns einen Partner, dem auch mathematische Fragestellungen nicht zu kompliziert sind. Die von uns betreuten Lebens- und Krankenversicherungen wiederum finden in uns einen Partner, welcher den praktischen Aspekten hinreichend Beachtung schenkt. Wir erbringen unsere Dienstleistungen mit einem gut ausgebildeten Team. Unser Team verfügt insgesamt über 75 Jahre Berufserfahrung in der Versicherung und der Vorsorge. Unsere Mitar-beiter verfügen über entsprechende Berufserfahrungen:  Verwalten von Versichertenportfolios  Wahrnehmen der Rolle des Pensionskassenexperten für mehrere Pensionskassen  Führen der Finanzbuchhaltung eines mittelgrossen Industriebetriebes  Wahrnehmen der Rolle des verantwortlichen Aktuars für mehrere Krankenkassen  Leiten eines Aktuariats einer grossen Lebensversicherung  Leiten des Aktuariats einer internationalen Versicherernetzwerkes  Führen einer Verwaltungsabteilung in der Krankentaggeldversicherung  Führen einer Verwaltungsabteilung in der beruflichen Vorsorge  Durchführen des Swiss Solvency Tests für grosse Pensionskassen und Krankenversiche- Wir erbringen unsere Dienstleistungen kostengünstig und effizient. Wir pflegen eine offene Kommunikationskultur gegenüber unseren Kunden und deren Mitarbei-tern. Wir schätzen unsere Arbeit und Führen sie mit Engagement und Freude durch. 3 Dienstleistungen für Vorsorgeeinrichtungen
3.1 Beratungsdienstleistungen
Wir erstellen Organisations- und Vorsorgekonzepte:
 Organisationskonzept  Prozesshandbuch  Geschäftsordnung  Leistungs- und Finanzierungskonzept  Rückversicherungskonzept 3.2 Transformationsmanagement
Die Allegra Vorsorge AG unterstützt bei der Realisierung der neuen Konzepte (Transformati-
onsmanagement) oder führt die Regie bei der Transformation.
3.3 Verwaltungsdienstleistungen
Die Verwaltung umfasst die folgenden Aufgaben:
 Geschäftsführung  Finanzbuchhaltung  Versichertenverwaltung  Kapitalanlagen  Wertschriftenverwaltung Die Allegra Vorsorge AG übernimmt grundsätzlich alle Aufgaben. Wünscht der Kunde die Wertschriftenbuchhaltung und die Kapitalanlagen einem Dritten in Auf-trag zu geben, so übernimmt die Allegra Vorsorge AG alternativ auch nur folgende Aufgaben:  Geschäftsführung  Finanzbuchhaltung  Versichertenverwaltung 3.3.1 Geschäftsführung
 Operative Führung der Vorsorgeeinrichtung  Organisation der Sitzungen der Organe (Entscheidungsvorbereitung, Beratung in Versiche- rungs- und Anlagefragen, Protokollführung)  Erstellen der Jahresplanung und des Budgets  Verkehr mit der Aufsichtsbehörde, den Ämtern und dem Sicherheitsfonds  Kontakt zu Kontrollstelle und Pensionskassenexperte  Kommunikation (evtl. Aufbau und Pflege einer Website)  Behandlung von komplexen Spezialfällen  Führen des Sekretariats des Stiftungsrates und seiner Ausschüsse  Die Archivierung 3.3.2 Finanzbuchhaltung
 Verbuchen aller Zahlungen  Importieren der Daten aus der Versichertenverwaltung  Abstimmungsarbeiten zwischen der Finanzbuchhaltung und der Versichertenverwaltung  Importieren der Daten aus der Wertschriftenbuchhaltung  Abstimmungsarbeiten zwischen der Finanz- und der Wertschriftenbuchhaltung  Erstellen des Jahresberichtes der Vorsorgeeinrichtung nach FER 26  Archivieren der Daten Wir verwenden für das Führen der Finanzbuchhaltung die entsprechende Software der Abacus Research AG. Unser Provider ist die Customize AG in Zürich. 3.3.3 Versichertenverwaltung
 Technisches Verwalten der aktiven versicherten Personen  Technisches Verwalten der Rentenbezüger  Abwicklung von Leistungsfällen und Spezialfällen (Wohneigentumsförderung, …)  Erbringen von telefonischen und schriftlichen Auskünften an die versicherten Personen  Liefern der Daten für das Reporting (Stiftungsrat, Experte, … )  Archivieren der Daten Wir verwenden für die Versichertenverwaltung die Software pv-clan der clan informatik ag in Zürich. 3.3.4 Kapitalanlagen
 Liquiditätsmanagement  Zahlungsabwicklung  Kontakt zu Banken und Vermögensverwaltern (inkl. Immobilienverwaltern) 3.3.5 Wertschriftenverwaltung
 Führen der Wertschriftenbuchhaltung  Abstimmen der Konti und Depots  Exportieren der Daten ins Hauptbuch  Verwalten der Valoren-Stammdaten  Erstellen des Jahresabschlusses (revisionsfähig)  Archivieren der Daten  Erstellen des wöchentlichen oder monatlichen Deckungsgradschätzers  Erstellen eines Monatsreporting Wir verwenden für die Verwaltung der Wertschriften die Software dware/wertschriften der dware design & software GmbH in Brügg. 3.3.6 Immobilienverwaltung
Die Immobilienverwaltung gehört nicht zum Basisangebot der Allegra Vorsorge AG. Auf Wunsch sind wir aber bereit, diese Aufgabe auch zu übernehmen. 3.4 Aktuarielle Dienstleistungen
Wir berechnen für Sie
 die Höhe der Wertschwankungsreserve  die Höhe der Verpflichtungen Ihrer Firma gegenüber der Pensionskasse  das Risikoprofil Ihrer Kasse samt zugehöriger Sensitivitätsanalyse Wir stellen für Sie den Pensionskassenexperten. 4 Dienstleistungen für Versicherungen und Krankenkassen
4.1 Beratungsdienstleistungen
Wir offerieren folgende Dienstleistungen:
 Durchführen des technischen Teils einer Due Diligence (Portefeuillebewertung, Beurteilung  Überprüfen Ihrer Tarifgrundlagen (Bewertung einzelner Produkte hinsichtlich der Gewinn- kraft und Erarbeiten von Korrekturmassnahmen)  Entwicklung von Tarifierungsmodellen und Berechnung der notwendigen Rückstellungen  Mitarbeit in Projekten im Rahmen Ihres Aktuariats 4.2 Stellen des hauptverantwortlichen Aktuars
Die Allegra Vorsorge AG stellt den verantwortlichen Aktuar. Dieser nimmt die Aufgaben gemäss
Artikel 23 und 24 VAG wahr.
4.3 Führen des Aktuariats
Wir erbringen folgende Dienstleistungen:
 Berechnung der Solvabilitätsspanne  Ermitteln und Überprüfen der Rechnungsgrundlagen  Ermitteln und Überprüfen der Tarifgrundlagen (Führen des Tarifhandbuchs)  Ermitteln und Überprüfen der technischen Rückstellungen (Sollwerte)  Mitwirken beim Definieren und Erstellen der Planbilanzen und -erfolgsrechnungen  Führen des technischen Teils des Geschäftsplanes, welcher Folgendes umfasst:  Angaben zur finanziellen Ausstattung und zu den Rückstellungen  Angaben zum Rückversicherungsplan  Planbilanzen und den Planerfolgsrechnungen  Angaben zur Erfassung, Begrenzung und Überwachung der Risiken  Dokumentation der Tarife und der Allgemeinen Versicherungsbedingungen, welche in  Erstellen eines Jahresberichten folgenden Inhaltes zu Handen der Geschäftsleitung (Art. 2 AVO-BPV)  Nachweis, dass die Solvabilitätsspanne korrekt berechnet ist  Nachweis, dass das gebundene Vermögen den aufsichtsrechtlichen Vorschriften genügt  Nachweis, dass sachgemässe Rechnungsgrundlagen verwendet werden  Nachweis, dass ausreichende technische Rückstellungen gebildet werden  Bewertung der technischen Ergebnisse aller Produkte  Identifikation der möglichen versicherungstechnischen Entwicklungen, welche die finan-

Source: http://www.allegra-vorsorge.ch/pdf/D_ALLEGRA_PORTRAIT.pdf

Relazione del prof

Agenzia certificata ISO 9001 Relazione del dott. Roberto Paleari (Membro della squadra che ha vinto nel 2008 i campionati mondiali di Hacking. Attuale esperto per la Sicurezza e Reti del Dipartimento di Informatica e Comunicazione dell’Università degli Studi di Milano) “IL BISCOTTO PREFERITO DI UN HACKER (confessioni un “pentito”) La parola hacker è un termine risalente ag

Reglamento electoral

Que la Ley de Colegiación Profesional Obligatoria, decreto 72-2001 del Congreso de la República de Guatemala, obliga a la creación del Reglamento Electoral del Colegio de Psicólogos de Guatemala a fin de que las disposiciones de estas resulten acordes con las normas fundamentales. Que por mandato contenido en el artículo 20 inciso h de la Ley de Colegiación Profesional Obligatoria decre

Copyright © 2010-2014 Medical Articles