Bardzo tanie apteki z dostawą w całej Polsce kupic viagra i ogromny wybór pigułek.

Patientenberichtezappena4

Patientenberichte nach
Einnahme von kolloidalem
Silber und Zappen von Blut
Information zusammengestellt von:
Hans Peter Ehrsam
Einleitung
Danke an jeden Einzelnen von Ihnen, seine Erlebnisse, Gesundheitsprobleme mit den Beck-
Geräten in den Griff zu bekommen, mit uns zu teilen. Die Regierung erklärt, dass der Gebrauch von
Empfehlungsschreiben irreführend und täuschend sein kann. Wir hoffen, Sie verstehen, was dem
Einen hilft, muss nicht unbedingt die Antwort auf evtl. gleiche Probleme eines anderen sein. Diese
Empfehlungsschreiben sind nicht als medizinische Anweisungen zu verstehen. Die Namen der
Berichterstatter aus der Schweiz sind dem Herausgeber bekannt und können bei Interesse bei ihm
erfragt werden.
Kolloidales Silber und Zappen bei Grippe und Otitis media (Mittelohrentzündung)
Seit über drei Monate kämpfe ich gegen den Keuchhusten. Mein Arzt sagte nur sie sind gesund und
sie brauchen nichts. Ich hustete immer mehr, bis ich während 2 Nächten fast erstickt bin.
Also ging ich Notfallmässig ins Spital nach Thun.
Dort wurde ich untersucht aber es wurde keinen Befund auf Keuchhusten festgestellt. Sofort wurde
mir Antibiotikum verabreicht. Ich hustete und hustete weiter.
Nun nach 3 Monaten, wo es mir endlich etwas besser ging, wurde ich erneut angesteckt von einer
Grippe. Dieses Mal war es nun ganz anders mit dem Husten. Ich hatte gleich darauf Fieber
bekommen und Gliederschmerzen. Somit war die Grippe perfekt!
In der Zwischenzeit habe ich das Gerät von SOTA bekommen. So schnell wie möglich machte ich
mir kolloidales Silberwasser. Die Gliederschmerzen waren in einer Stunde vorbei. Dazu bekam ich
noch eine Mittelohr Entzündung. Ich träufelte mir warmes Silberwasser mit der Pipette ins Ohr! Nach
ca. 10 Minuten liege, bekam ich den Durchbruch im Mittelohr! Und sofort sind die Schmerzen
verschwunden und Eiter floss aus dem Ohr. Nun habe ich auch regelmässig Blut gezappt. Ca. 2
Mal 1 Stunde. Dadurch kamen plötzlich vermehrt Eiterklumpen beim Husten aus meinen Bronchien
hervor. Wer so etwas erlebt hat, der hat genug von Antibiotika! Ich gehe nun Schritt für Schritt
meiner Genesung entgegen. E.T. aus Thun

Lesleys Geschichte: Chronische Erschöpfung
In meiner Teenagerzeit bis Mitte Zwanzig litt ich unter Bulimie – einer Essstörung. Nachdem ich das
bezwungen hatte, blieb mir eine Sucht nach Zucker und Schokolade. Über sieben Jahre lebte ich
mit dem Syndrom. Innerhalb eines Jahres wurde aus mir, einer athletischen, erfolgreichen, jungen
Frau, eine nichtstuende Stubenhockerin. Ich verlor meinen Job und nahm 30 Pfund zu. Die
kleinsten Anzeichen von Stress stürzten mich in emotionale Ausbrüche und Verwirrung. Wenn ich
jetzt zurücksehe, erkenne ich, dass meine Erfahrung das Grundtraining für die Realisierung meines
Wunsches, Gesundheit mit anderen zu teilen, war. Erfahrung ist der beste Lehrer. Ich bin
inzwischen sicher an meinem Ziel, volle Energie und Gesundheit zu erlangen, angekommen. Jahr
um Jahr kämpfte ich mit meiner Krankheit und gab Unsummen dafür aus. Zurückblickend (Einsicht
ist ein solches Geschenk) realisiere ich, dass folgende Dinge halfen, meinen Körper auf die
Therapie nach Dr. Beck vorzubereiten: Dickdarm, Nieren und Leber reinigen und wiederaufbauen
Das Entfernen des Metalls in meinem Mund und Entgiften meines Körpers. Am Anfang wollte ich meine emotionalen Ausbrüche nicht akzeptieren. Wie auch immer, als meine Krankheit fortschritt, gab es viele Dinge, die ich mir zu akzeptieren und fühlen gestatten musste, um gesund zu werden. Wir alle haben Ängste, Schmerz und Wut, die wir akzeptieren und ausleben müssen, um Heilung zu erlauben. Nachdem ich das alles tat, wurde mir Bob Becks Information bezüglich kolloidalem Silber und Lymphpulser vorgestellt. Mitarbeiter meines Unternehmens, 40 Jahre alt, litt seit fast zwei Jahren an täglichen Kopfschmerzen und nahm 3 – 4 mal in der Woche eine oder mehrere Kopfschmerztabletten (Aspirin) ein. Nach der Einnahme von jeweils 0,7 l Kolloidalsilberwasser an vier Tagen und einmaligem Zappen über 30 Min. auf halber Leistung sowie 2 x 5 Tropfen Sankombi D5 Fa. Sanum Kehlbeck war er schmerzfrei und bezeichnet sich als geheilt! Pressesprecher der internationalen Gesellschaft für Interdisziplinäre Wissenschaft e.V Nach 22 Jahren mit vielen Goldkronen und Brücken war eine „rundum Kur“ angesagt. Insgesamt
mussten 11 Zähne gezogen werden. Nachbehandlung der Wunden erfolgte mit kolloidalem Silber,
ohne Einnahme von Antibiotika oder Schmerzmittel. Es war erstaunlich, wie schnell und gut die
Wunden heilten! K.H.
Bericht eines unserer Kunden vom Oktober 2003
Ich teile Ihnen mit Freude das Ergebnis vom Einsatz der Geräte nach Dr. Beck mit: Meinem Sohn wurde die Diagnose "HIV-positiv" mitgeteilt mit allen damit zusammenhängenden Warnungen und Behandlungsaussichten, d.h. Einnahme von Medikamenten sein Leben lang. Ein vorgenommener Kontrolltest erbrachte dasselbe Ergebnis, und so hatten wir uns eben mit dem Problem auseinanderzusetzen. Vom HIV-Zentrum wurden Medikamente verschrieben, die immer wieder starke Übelkeit auslösten. Zusätzlich entschloß er sich, seine Ernährung radikal umzustellen. Dann wurden die Geräte nach Dr. Beck täglich verwendet und kolloidales Silber eingenommen. Daß wir auch mental an der Sache arbeiteten war selbstverständlich. (Angstabbau, Überwindung das Diagnoseschocks, Neuausrichtung der Gedanken durch Veränderung hindernder Gedankenmuster etc.) Jetzt, nach einem Jahr Einsatz der Beckgeräte und aller anderen Maßnahmen steht fest, dass er geheilt ist und die Medikamente abgesetzt werden können, da seit drei Monaten durch wiederholte Tests nur mehr die Diagnose "HIV-negativ" gestellt wurde Betupfen mit kolloidalem Silberwasser innerhalb von wenigen Tagen auf die Hälfte reduziert worden. Nachbar (41) musste seit 1,5 Jahren Medikamente gegen Bluthochdruck einnehmen. Unterer Blutdruckwert im ca. Liegen 100! Nach 2 Wochen 25 – 45 Min. Zappen täglich - Leistung bei ca. 60 % (1 Glas Kollidalsilber täglich) hat sich der Blutdruckwert auf 80 eingependelt. Er nimmt keine Medikamente mehr und fühlt sich deutlich besser. Mein Vater (79) berichtet nach 2-wöchigem Zappen, dass er deutlich effektiver schläft (Schlafstörungen) und sich sehr wohl fühlt. Zudem sind die Restsymptome einer seit Jahren therapieresistenten „post Zoster Neuralgie“ (Herpes Zoster = Gürtelrose) verschwunden. Eine Nachbarin (35) konnte massive Entzündungen auf der Haut zwischen Kinn und Oberlippe durch ständiges Besprühen mit einer hochkonzentrierten KOSI-Lösung (ca. 1 Liter KOSI,-Herstellungsprozess ca 45 Minuten) innerhalb von 24 Stunden derart bessern, dass es kaum zu glauben war. Mitarbeiter (51) hat ständig Kopfschmerzen und leidet morgens unter stark entzündeten, geröteten Augen und quälender Morgenmüdigkeit. Nach 10-tägigem Zapper- und Kolloidalem-Silber-Einsatz waren sämtliche Symptome verschwunden. Bei seiner Ehefrau verschwanden die Schmerzen in den Beinen, die durch Durchblutungsstörungen induziert waren. Beide wohnten in einem älteren Haus ohne Strompotentialausgleich. Die Hauserde ist an Wasserleitungen angeschlossen, die Erdung jedoch wirkungslos, da die Hauszuleitung in Kunststoff verlegt wurde (die Ströme fließen nicht ins Erdreich ab). Die rund-um-die-Uhr-Belastung durch vagabundierende elektromagnetische 50 Hz-Felder (Polaritätswechsel 50 mal / sek.) hat erhebliche Wirkungen auf die natürliche Blutelektrizität, mit der Folge, dass benötigte Gleichstrompotentiale fehlen. Es spricht vieles dafür, dass dieser Mangel durch das Zuführen von Gleichstromenergie durch Mikroströme ausgeglichen werden kann. Meine Energie nach den ersten drei Wochen war erstaunlich, ich fühlte mich wieder lebendig. Ich lebte über sieben Jahre mit vernebeltem Kopf, und es ist vorüber. Hier ist das Resultat von Blutanalysen vor und nach der Blutelektrifikation: Davor: Sehr viele beschädigte Freie Radikale. Einige rote Blutkörperchen waren abnorm geformt, zeigten zu wenig Aktivität und klebten teilweise zusammen. Viel zu wenig weiße Blutkörper (Immunsystem), Medium bacteria count. Danach: Keine beschädigten Radikalen. Doppelte Anzahl roter Blutkörper, normaler geformt, aktiver, nur noch gering verklebt; mehr weiße Blutkörper (stimuliertes Immunsystem), Medium bacteria count. Ich war so aufgeregt, denn die Resultate bestätigten, was ich fühlte. Die beschädigten freien Radikalen waren beseitigt und der Alterungsprozess wurde verlangsamt. Mit mehr roten Blutkörperchen bin ich in der Lage, mehr Sauerstoff und Nahrung zu absorbieren. Die dramatische Zunahme weißer Blutzellen zeigte, dass mein Immunsystem wieder seine eigentliche Aufgabe, Viren zu bekämpfen, aufnehmen kann. Dr. Robert Beck sagt, dass Bakterien, Viren etc. im Körper ineffektiv gemacht werden, so dass das Immunsystem nicht länger überwältigt/überfordert ist. Es kann sich wieder auf das Blutreinigen konzentrieren. Das ist exakt dass, was meine Blutanalysen aufzeigen. Ungefähr drei Wochen nach meiner Sitzung kam das Zuckerverlangen und die Erschöpfung zurück. Ich fing wieder an zu pulsen, und die Erschöpfung und das Verlangen verschwanden. Ich werde weiterhin den Blutelektrifizierer und den Magnet Pulsgenerator als Ausgangsbasis für eine optimale Heilung verwenden. Blutanalysen meines Mannes zeigten ein bedeutendes Bakterienproblem auf. Er nahm über zwei Monate kolloidales Silber. Beim darauf folgenden Test waren sie auf ein Minimum reduziert. Erstaunliche Ergebnisse. Ich kann Blutelektrifikation und magnetisches Pulsen nur empfehlen. Es ist beides sehr effektiv.
Denken Sie auf Ihrer Reise zur Gesundheit daran, nur zu wählen, womit Sie sich auch wohl fühlen.
Wenn Sie sich bei etwas nicht wohl fühlen, ist das okay. Die Informationen von Dr. Beck sind eine
Anweisung zum Selbstexperiment. Dr. Beck und seine Freunde haben diese Anweisungen
kontinuierlich über sieben Jahre getestet, um sicher zu sein, dass keine Nebenwirkungen auftreten
können.
Informieren Sie sich darüber erst per Video oder Unterlagen, bevor sie eine Entscheidung fällen.
Ihre Gesundheit liegt in Ihren Händen. Wir können voneinander lernen, aber letztendlich sind Sie es,
der entscheidet. Lesley Punt

Norenes Kampf mit Aids
Der 26. Januar 1982 war ein schicksalshafter Tag. Während einer chirurgischen Brustverkleinerung
im Alter von 44 Jahren bekam ich eine Bluttransfusion. Innerhalb der nächsten Stunden fühlte ich,
dass ich um mein Leben kämpfte.
Als mir im Frühjahr 1995 das HIV Virus diagnostiziert wurde, litt ich unter Kinderkrankheiten,
Windpocken, Mumps, Herpes im Mundhöhlenbereich, ein ganzer Haufen Geschwüre, ein
Aneurisma, zahlreiche Allergien, Schmerzen und Pein, und war immerzu müde. Meine Leberwerte
waren so schlecht, dass der behandelnde Arzt dachte, ich wäre Alkoholikerin. Ich hatte eine Vielfalt
an verschreibungspflichtigen Medikamenten zu nehmen, ich schluckte 32 Tabletten am Tag.
Im November 1996 vertraute ich meinem Bruder an, dass ich befürchtete, die Weihnachtszeit nicht
mehr zu überstehen. Er überzeugte mich, für einen 3-wöchigen Besuch quer durchs Land zu
fliegen, da er fühlte, er könne mir helfen. „Was habe ich zu verlieren? Wenn er mir helfen will, werde
ich gehen.“
Ich wollte das Weihnachtsfest mit meinem Mann und unseren zwei Enkeln mit ihren Eltern zwar
nicht missen, aber ich fühlte, dass ich gehen musste. Tracy setzte mich auf eine sorgfältige Diät,
bestehend aus Gemüse und Obst, viel frischem Karottensaft, und ich mied Molkereiprodukte,
Weizen und Fleisch. Ich aß zwar Fisch, aber keine konservierten Produkte. Tracy startete mehrere
Therapien und ich setzte die Medikamente ab. Am 12. Dezember fing ich mit der Blutelektrifikation
und Magnetischem Pulsen an. Innerhalb von drei Wochen fühlte ich mich großartig. Meine
Geschwüre heilten ab, und ich konnte Meilen an Lymphknoten mehr. Ich habe vor, weiterhin gesund
zu leben und symptomfrei zu bleiben. D.C., Washington
Diabetes und kolloidales Silber
Hier ein Beitrag, um Sie wissen zu lassen, dass der Blutelektrifizierer einen sehr positiven Einfluss
auf die Diabetes meiner Frau hat. Ich bekomme sie nicht zum Einsatz des Magnetpulsers, aber sie
nimmt kolloidales Silber. Sie nimmt es jetzt seit einigen Jahren. Davor war Sie im Krankenhaus
wegen einer Infektion im Fuß. Sie verlor dabei ihren großen Zeh. Seit sie kolloidales Silber benutzt,
hat sie keinerlei Probleme mehr. Sie hatte eine schwere Infektion, die nicht heilte, bis zum
Gebrauch des kolloidalen Silbers. Einmal benutzte sie es, als die Krankenschwester zusah, die
erstaunt war, dass es nicht schlimmer wurde, sondern heilte. Ich liebe den Blutzapper und benutze
ihn regelmäßig. B.S.,Florida
Das Beckgerät wird von mehreren Familienmitgliedern seit einigen Wochen mit
verblüffenden therapeutischen Erfolgen angewendet. Dabei zeigten sich sehr schnell
verblüffende Erfolge:

Normalisierung von Bluthochdruck, Besserung von Asthma, Besserung von Durchblutungsstörungen in den Beinen. Besserung von Wasserablagerungen. Besserung von Angina-pectoris, Beseitigung von CFS, Beseitigung von Haarausfall und Nachwachsen von Haaren an Kahlstellen. Zur Optimierung der Beckschen Blutenergetisierung sollte über eine regelmäßige Zufuhr von Wasser und Salz (kolloidale Form von Himalaya Salz) nachgedacht werden. Meine 76jährige Mutter konnte ihren Bluthochdruck, der sie seit fast 40 Jahren begleitet hatte und in den letzten Jahren auch durch schulmedizinische Interventionen nicht mehr beherrschbar war, in ca. 6 Wochen normalisieren. Sie fühlt sich heute nach langer Zeit wieder richtig wohl, ist wieder beweglich und das Treppensteigen fällt ihr nicht mehr so schwer. Mitteilung meiner Mutter.
Hautwucherungen in der Größe einer großen Linse sind durch einem Hautfarbe wieder gewonnen
Ich möchte meine Erfahrung mit kolloidalem Silber mit Ihnen teilen: Mein gelblicher Gesichtston,
den ich seit 1975 hatte, verschwand, nachdem ich an ein paar aufeinander folgenden Tagen ein
ganzes Glas kolloidales Silber getrunken hatte. Seither habe ich wieder eine normale Gesichtsfarbe.
S.C. Louisana
Bericht über den Einsatz von Silberwasser bei Boreliose
Als jemand, der sich oft draußen in der Natur aufhält, klammern sich gelegentlich Zecken an mich.
Die Bisstellen bekommen jeweils eine sich ausweitende rötliche Verfärbung / Entzündung, was auf
eine Boreliosis hinweist. Normalerweise ging ich dann jeweils zum Hausarzt, der mir 10 Tage
Antibiotika verschrieb. Die Nebenwirkungen wie Müdigkeit, Übelkeit und Antriebslosigkeit machten
mir jeweils immer zu schaffen. Beim letzten Mal besorgte ich mir aufgrund eines Tips von einem
Freund zwei reine Silberstäbe ca. 3mm * 10cm (99.99% rein, um keine Schwermetalle
aufzunehmen) und montierte diese mit einer Elektrikerbride an eine 9 Volt Batterie. Drei Mal täglich
machte ich mir ein Glas (ca. 2dl) Silberwasser, indem ich die Elektroden solange ins Wasser hielt,
bis ein leichter grau/bläulicher Schleier entstand, was mit unserem Wasser ca. 20 Sekunden dauert
und die Lösung dann voll gesättigt ist. Bereits nach dem dritten Tag war die Rötung massiv zurück
gegangen, was bei Antibiotika jeweils etwa sieben Tage dauerte. In weniger als der halben Zeit war
ich komplett kuriert, und dies ohne Nebenwirkungen und mit minimalen Kosten. W.M., Emmenthal
Genital Herpes
Hallo! Ich hatte Genital Herpes - bitte beachten Sie, das das Wort „hatte“ benutzt wurde, ich bin
inzwischen symptomfrei! Ich fing mit den Beck-Geräten im Januar 1997 an. Für eine dreiwöchige
Periode benutzte ich den Blutelektrifizierer 45 Minuten am Tag hinter meinen Knien. Und ich trank
zwei Tassen kolloidales Silber-Wasser täglich. Ich hatte während dieser Zeit nur einen Herpesaus-
bruch. Dann benutzte ich die Einheiten im Juli wieder. Ich benutzte den magnetischen Pulsgene-
rator, den ich im Beckenbereich an einem geschwollenen Lymphknoten einsetzte. Ich „zappte“ 10-
20 Minuten am Tag, plus 15 Minuten überall am Körper. Seitdem bin ich SYMPTOMFREI! Kaum zu
glauben, ich habe keine geschwollenen einen Tag rennen. Wenn sie zurückkehren, heilt kolloidales
Silber sie im Nu. Wie mein Leben heute ist? Ich bin zwar Aidsgezeichnet, lebe aber in vollen Zügen.
Ich bin mir sicher, dass es einen Grund für all das, was mir geschieht, gibt. Ich mache eine Menge
Gartenarbeit, bin braungebrannt, schaue nach meinen zwei Enkeln, richte Hochzeiten aus - und
sehe jünger aus. Mein Mann sagt, ich könne drei Gärtner zur Verzweiflung treiben.
N.M. Washington
Anmerkung der Redaktion: Norenes Bruder: Ich rechne ihre spontane Heilung Bob Beck an und hoffe, eines Tages sein Bild in der Times als Mann des Jahres und Nobelpreisträger zu sehen. CFS und Fibromyalgie überwunden
Ich kaufte mir die Blutelektrifikations-Einheit - und habe sie über einen Monat jeden Tag benutzt.
Das ist das erste Mal seit 9 Jahren, dass ich mich wirklich großartig fühle. (ChronischeKopf
Erschöpfung, Fibromyalgia, Hashimotos, Candida, etc.) Ich nahm kolloidales Silber (30 ppm). aber
das, welches ich selbst machte (5ppm), scheint so viel effektiver zu sein - wie kann das sein? Mein
Leben fängt erst wieder an – vielen, vielen Dank! C.W., California
Mehrere Probleme auf einmal überwunden
Ich war 63 Jahre alt, als ich im Frühjahr einen zu hohen Cholesterinspiegel, Hypothyroidism und
Lymphocyctosis diagnostiziert bekam. Ich litt an Ekzemen, schweren Depressionen, Erschöpfung
und Kopfschmerzen. Eine zweite Untersuchung ergab die Diagnose CFS (Chronische Lymphatic
Leukemia). Ein dritter sehr bekannter Immunologe erklärte mir, ich hätte das Sjorens Syndrom. Man
beachte: drei verschiedene Diagnosen!!!! Keiner dieser drei Ärzte offerierte mir etwas anderes als
Tabletten zu nehmen und heimzugehen und weiterzuleben. Über einen längeren Zeitraum kapselte
ich mich komplett von allem ab. Irgendwann wurde ich wütend und beschloss, selber nach einer
Heilmethode zu forschen. (Ich habe nur noch wenig Vertrauen in Ärzte) Schließlich fand ich den
Weg zu Bob Becks Anweisungen, die ich täglich befolge und nehme 4 oz. kolloidales Silber (5ppm)
täglich, jetzt schon über 4 Monate, plus 8 Gläser Umkehr-Osmose-Wasser. Dies sind die aktuellen
Resultate: Meine Depressionen sind verschwunden, meine Erschöpfungen sind vergangen, keine
Angstattacken mehr, meine Hautirritationen sind verschwunden, meine einst spröden Fingernägel
sind wieder normal, mein zu schneller Herzschlag ist Vergangenheit, keine Infektionen, keine
Magenprobleme mehr, mein Appetit ist fast zu gut, keine Tabletten mehr, ich brauche sie nicht
mehr.
Für den Rest meines Lebens werde ich kolloidales Silber weiterhin nehmen, Bob Becks
Anweisungen befolgen, auf Diät bleiben, etwas kürzer treten und unserem Schöpfer danken, mich in
diese Richtung gewiesen zu haben. Geben Sie auch auf sich acht! C.C. Alberta
Chronische Kopfschmerzen
Wir leben in einer Landesgegend mit sehr vielen Föhn-und Biswind-Tagen. Die Sicht in die Berge ist
jeweils einzigartig. Nach einer Hirnoperation im Jahr 2004 reagiere ich jedoch sehr empfindlich auf
Druckveränderungen. Die Auswirkungen waren Kopfschmerzen, welche mich jeweils für Stunden,
wenn nicht sogar halbe Tage völlig lahm legten. Die Kopfschmerzen traten jeweils spontan auf und
ich musste die Arbeit unterbrechen und mich hinlegen. Medikamente gab es keine, die mir in
diesem Situationen Linderung gebracht hätten. Da las ich von den "Wundern", die kolloidales Silber
zu vollbringen mag. Mit etwas Zweifel im Hinterkopf kaufte ich entsprechendes Gerät und
"verschrieb" mir eine "Kur" von acht Wochen lang jeden Tag drei mal zwei Glas "Hahnenwasser",
mit kolloidalem Silber angereichert. Nach ca. drei Wochen stelle ich fest, dass die Kopfwehanfälle
immer seltener wurden und nach ca. sechs Wochen vollends ausblieben - bis heute! So kann ich
unsere wunderschöne Aussicht nun auch bei Föhn- oder Bisenlage ohne Einschränkung genießen
und muss nicht jedes mal denken: "Nicht schon wieder!" M.R. K. aus Wetzikon.
Cleansing
Ich habe magnetisches Pulsen benutzt, um mir Erleichterung bei meinen Kopfwehattacken zu
schaffen. Pures Experimentieren - aber sie verschwanden schnell. Am Anfang hatte ich noch ein
paar Mal Kopfschmerzen und einige lethargische Tage, aber letztendlich fühle ich mich großartig.
Ich fühle, dass die Kombination von Dr. Schulzes Entwicklung, der Blutelektrifizierer und das
Magnetische Pulsen, das Trinken von kolloidalem Silber und von reinem Wasser mein
Energiepotenzial erheblich verbessern. P.R. Minnesota
Prostata-Schmerzen aufgelöst.
Ich kann genug über diese Thematik erzählen. Ich hatte über ein Jahr Prostataschmerzen. Aber
nachdem ich kolloidales Silber ausprobiert habe, waren die Schmerzen und die Prostataprobleme in
nur zwei Wochen verschwunden. C.S. Alberta
Klare Augen mit kolloidalem Silber
Ich besuche zur Zeit meine Großmutter, die einen Silberelektrolyser hat. Ich hatte schon immer
Probleme mit roten, juckenden Augen, die regelmäßig anschwellen. Der Arzt würde mir wieder
Augentropfen verschreiben, die eigentlich nicht mehr helfen, als wenn ich die Augen einfach in
Ruhe lasse. Nach einer Woche bei meiner Großmutter wachte ich mit entzündeten, geschwollenen
Augen auf. Die Infektion war so stark, das die linke Seite meiner Nase in Mitleidenschaft gezogen
war und bei Berührung wehtat. Als ich in den Spiegel sah, war ich so entsetzt , dass ich weinen
musste, was den Zustand nur verschlimmerte. Es war mir peinlich, wie scheußlich ich aussah. Ich
war deprimiert. In zwei Tagen würde die Geburtstagsparty einer Freundin stattfinden. Ich war
verzweifelt, denn ich wusste aus Erfahrung, dass es eine Woche dauern würde bis zur Heilung. So
beschloss ich, Großmamas kolloidales Silber zu probieren. Ich nippte langsam. Nachdem ich 8
Unzen getrunken hatte, spürte ich ein warmes Kribbeln in meinem Mund, Hals und Magen. Direkt
darauf bekam ich einen Energieschub und meine Stimmung wurde positiv. Ich tunkte ein Wattepad
in die Flüssigkeit und betupfte die schlimmsten Stellen an Nase und Augen. Ich träufelte alle 40
Minuten drei Tropfen in jedes Auge und sorgte dafür, dass das Wattepad feucht blieb. Nach einer
Stunde merkte ich, dass meine Augen abschwollen. Bereits nach zwei Stunden sahen meine Augen
wieder fast normal aus, was mich regelrecht schockierte. Was mir zwei Stunden zuvor noch wie ein
Desaster erschien, war nun dank dem kolloidalen Silber verschwunden. Ich trinke es nun täglich seit
einer Woche und es verbessert jedes Mal meine Stimmung und gibt mir Energie. Ich wechsle von
müde und grummelig zu energiegeladen und fröhlich. V.W., British Columbia
Kolloidales Silber überwindet Fuß-Problem
Über 15 Jahre lang rissen die Zwischenräume meiner kleinen Zehen immer wieder ein, bluteten und
wollten nicht heilen. Ein paar Monate ist es her, da sprühte ich kolloidales Silber in jeden
Zwischenraum und auf jeden Zeh und zappte 5 Tage je eine Stunde.
Direkt danach hörte der fürchterliche Juckreiz auf und innerhalb weniger Tage schlossen sich die
offenen Stellen, meine Zehen fühlten sich wieder wohl. Vorbeugend sprühe ich meine Zehen und
Füße regelmäßig ein. Laufen fühlt sich so viel besser an, und ein guter Nebeneffekt ist: meine Füße
rochen nie besser. L.T.Alberta
Pferdebiss in die Brust
Meine Frau wurde vor über vier Jahren von einem unserer Pferde in die Brust gebissen. Die Brust
wurde danach grün und blau. Nachdem die Schwellungen zurückgegangen waren, blieb ein
tastbarer Knoten in der Brust, der sich auch nicht mehr veränderte. Er hatte die Ausmaße einer
größeren Haselnuss. Nach weniger als 2 Wochen Anwendung von Blutzapper, kolloidalem Silber
und Magnetpulser ist der Knoten nicht mehr tastbar. Rober K. aus Estepona, Spanien

Einsatz von Silberwasser bei einem Ulcus cruris
Verwendete Silberwasser bei der Behandlung eines Ulcus cruris (Beingeschwür) das schon seit
über 17 Jahren bestand. Legte es ihm mittels einer Gazekompresse direkt auf das Ulcus. Das erste
Bild zeigt das Ulcus vor der Behandlung und das zweite Bild das Ulcus eine Stunde später. Nach
sieben Tagen Behandlung war die Wunde fast gänzlich geschlossen! B.M., Reutigen



Ulcus cruris: Vor Behandlung
Ich verspreche keinerlei Heilung oder sonstige Verbesserung Ihres Wohlbefindens. Ich kann
auch keinenfalls garantieren, dass diese Ergebnisse wirklich aufgrund des Zappers
entstanden, jedoch lässt die Fülle an Berichten einen Zusammenhang sehr nahe liegen!

Sollten Sie Hilfe brauchen, wenden Sie sich in JEDEM FALL AN EINEN ARZT!!

Source: http://fitandclean.li/PatientenberichteZappenA4.pdf

Reverso

Stéphane RENARD Nathanaël LE SCOUARNEC SEQUENCE 1 Un couloir sombre. Cyril gît par terre, le corps baigné dans une fine couche d’eau stagnante. Il porte une chemise blanche trempée. Ses muscles se mettent à bouger doucement. Il ouvre les yeux, mais ne voit que des taches grises et noires. Ses oreilles bourdonnent et grésillent. Une douleur profonde et vive le tiraille. Il

Leishmaniose september.qxp

D i e m o n a t l i c h e F a c h i n f o r m a t i o n v o m V e t · M e d · L a b o rLeishmaniose, DirofilarioseDie Hauptreisezeit geht nun wieder langsam dem Ende entgegen. Nebenschönen Erinnerungen und Bildern finden sich leider im Reisegepäck auchimmer wieder unliebsame Mitbringsel. Auf zwei davon soll im Folgendeneingegangen werden. Kreatinin erhöht sein. Manchmal liegt eine An

Copyright © 2010-2014 Medical Articles