Bardzo tanie apteki z dostawą w całej Polsce kupic levitra i ogromny wybór pigułek.

Hautaerzte-doehren.de

Gemeinschaftspraxis
Hildesheimer Str. 265, 30519 Hannover
Dr. Platschek/Dr. Karches/Dr. Thielert
Tel. 0511/833116
Hautärzte, Allergologie, Phlebologie
Merkblatt zur Aknebehandlung
Die Aknebehandlung erfordert Zeit und Geduld sowohl für den Patienten/die Patientin als auch für den Arzt. Es steht uns ein breites Repertoire an Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, aus dem wir die für Ihre Haut zum jetzigen Zeitpunkt richtige Therapie auswählen müssen. Die gut wirksamen Behandlungsmöglichkeiten sind mit mehr oder weniger ausgeprägten unerwünschten Effekten behaftet, die in der Regel vor ersten sichtbaren positiven Effekten auf Ihre Akne auftreten.
Bitte lesen Sie sich deshalb das folgende Merkblatt in Ruhe durch. Vitamin-A-Säure Präparate (Tretinoin, Isotrex, Aknemycin Plus, Differin, Epiduo)
Bei der äußerlichen Behandlung mit Vitamin-A-Säure Präparaten ist es besonders wichtig zu wissen, daß nach etwa einer Woche eine Reizung der Haut mit Rötung und Schuppung fast regelmäßig auftritt. Diese legt sich nach etwa einer weiteren Woche, Behandlung bitte nicht (!) aussetzen. Nach 3-4 Wochen scheinen vermehrt Mitesser und Pusteln aufzutreten, es handelt sich hierbei jedoch nur um das `Herauswachsen`der Mitesser. Nach etwa 6 Wochen ist eine deutliche Verminderung der Mitesserneubildung zu bemerken, und dann geht es kontinuierlich aufwärts. Der endgültige Effekt ist nach 3 Monaten zu beurteilen. Bei der Behandlung sind Mundwinkel und Lider auszusparen. (Hilft gegen leichte Narbenbildung, bei schwererer Narbenbildung evtl. Laserbehandlung) Äußerliche Antibiotika (Erythromycin, Tetracyclin, Clindamycin)
Äußerliche Antibiotika (Erythromycin, Tetracyclin) sind nur für eine zeitlich begrenzte Behandlung (einige
Wochen) gedacht. Sie sol en die akute Entzündung (Eiterbildung) vermindern.
Benzoylperoxid (BPO)
Benzoylperoxid reizt am Anfang etwas die Haut (Austrocknung, Rötung, Schuppung). Auch dieser Effekt legt sich bei konsequenter Weiterbehandlung (Abhärtungseffekt). BPO sol te besonders sorgsam nur auf der Haut aufgetragen werden, da es die Wäsche bleicht.
Azelainsäure (Skinoren)
Auch hier ist erst nach 4-6 Wochen mit positiven Effekten zu rechnen, hingegen mit einer leichten Reizung (Rötung, Brennen, Schuppung) bereits nach 2-4 Wochen (einfach weiterbehandeln!). Wird bei empfindlicher Haut am besten vertragen.
Schälmittel
Schälmittel bringen nur kurzzeitige Effekte, da nicht die Ursache der Mitesserbildung sondern die Folgen behandelt werden. Sie bringen jedoch kurzfristig manchmal recht gute Effekte.
Lichtbehandlung
In manchen Fäl en ist eine therapeutische Behandlung mit UV-Strahlen sinnvol . Diese sol te jedoch unter
ärztlicher Kontrol e erfolgen, vom regelmäßigen Besuch eines Solariums raten wir unbedingt ab (erhöhtes Hautkrebsrisiko).
Innerliche Behandlung
Manchmal ist die Entzündungsaktivität so groß, daß innerlich Antibiotika verabreicht werden müssen
(entweder um schnel ere Anfangserfolge zu erzielen oder um eine Narbenbildung zu verhindern). Antibiotika haben einen Einfluß auf die Darmflora, die Empfängnisverhütung mit der Pil e kann eingeschränkt sein.
In besonders ausgeprägten Fäl en kann eine Behandlung mit anderen stark wirksamen Mitteln notwendig werden. Dieses besprechen wir dann ausführlich mit Ihnen.
Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung

Source: http://www.hautaerzte-doehren.de/wp-content/themes/hadwp/pdf/HAD_MB_Aknetherapie.pdf

cienciasocialcritica.com

Revista Socialista (FILM):Revista Socialista (FILM) 11/7/07 09:48 Página 137 Movimiento obrero y movimientos sociales y políticos en Bolivia: la lucha por una democracia radical Jeffery Webber La Paz, capital de Bolivia, se halla en un profundo valle del corazón de losAndes. La morfología geográfica de la ciudad está claramente marcada porprofundas divisiones de clase y el l

bjaoxfordjournals.lovelossweight.com

British Journal of Anaesthesia 84 (3) : 367–71 (2000) Efficacy of ginger for nausea and vomiting: a systematic review of randomized clinical trials E. Ernst* and M. H. Pittler Department of Complementary Medicine, School of Postgraduate Medicine and Health Sciences, University of Exeter, 25 Victoria Park Road, Exeter EX2 4NT, UK Ginger ( Zingiber officinale ) is often advocated

Copyright © 2010-2014 Medical Articles