Bardzo tanie apteki z dostawą w całej Polsce kupic cialis i ogromny wybór pigułek.

Pm_zoe_form

PRESSEINFORMATION
DER RENAULT ZOE
Der kompakte, von Grund auf für den batterieelektrischen Antrieb entwickelte Renault
ZOE macht zum Preis eines vergleichbaren Kompaktmodells mit Dieselmotor Elektro-
mobilität für breite Kundenkreise erschwinglich – ohne Abstriche bei Komfort und
Sicherheit machen zu müssen. Zahlreiche Innovationen wie die energiesparende
Klimatisierung nach dem Prinzip einer Wärmepumpe und das patentierte Ladesystem
„Chameleon® Charger“ erhöhen die Alltagstauglichkeit spürbar.

INHALTSVERZEICHNIS
Neuer Renault ZOE macht Elektromobilität erschwinglich
Merkmale des Renault ZOE
Neue Dimensionen der Elektromobilität
Elektromotor mit 90 Prozent Wirkungsgrad, Getriebe mit konstanter Untersetzung, Lithium-Ionen-
Batterie mit hoher Energiedichte, bis 210 Kilometer Reichweite dank „Range OptimiZEr“,
Klimatisierung nach Wärmepumpen-Prinzip, Bi-Modales Bremssystem optimiert Rekuperation,
„Chameleon® Charger“ ermöglicht Schnellladung
Designerstück mit Wohlfühlcharakter
Formgebung nach der neuen Renault Design-Philosophie, aerodynamisch effiziente Karosserie,
hohe Sicherheit für Hochvoltkomponenten, vier Airbags an Bord, Online-Multimedia-System R-
Link ab Werk, Tempopilot und Berganfahrhilfe serienmäßig, Ausstattung Zen mit hohem
Wellness-Faktor
Komfort und Sicherheit in Serie
Fahrwerk mit hohen Sicherheitsreserven, präzise elektrische Servolenkung, komplettes aktives
Sicherheitspaket
Zuverlässig, erschwinglich, umweltfreundlich
Betriebskosten und Unterhalt, Service und Garantie, Ladeinfrastruktur, Prozesse und
Investitionen, Recycling, Zielgruppe und Positionierung
Preise und Technische Daten
im Anhang
Renault Presse & Öffentlichkeitsarbeit
RENAULT ÖSTERREICH GmbH
Laaer Berg-Strasse 64, A-1101 Wien
Tel.: + 43 (0)1 680 10 103 – Fax: 109 – e-mail : [email protected] – Fotos & Texte: www.media.renault.at
ELEKTROFAHRZEUG MIT ZAHLREICHEN INNOVATIONEN
NEUER RENAULT ZOE MACHT ELEKTROMOBILITÄT
ERSCHWINGLICH

Bereits als viertes Modell mit rein batteriebetriebenem Antrieb bringt Renault den
kompakten ZOE auf den Markt. Der Fünftürer im Format des Renault Clio wurde von
Anfang an ausschließlich für den Elektroantrieb konzipiert und basiert auf keinem
anderen Renault Modell. Erstmals ließen sich daher wegweisende E-Technik-
Innovationen in einem Großserienfahrzeug verwirklichen. Hierzu zählen die
energiesparende Klimatisierung nach dem Prinzip einer Wärmepumpe und das
patentierte Ladesystem „Chameleon® Charger“, das es ermöglicht, die Batterie des
ZOE mit verschiedenen Stromstärken aufzuladen. Zum Preis eines vergleichbaren
Kompaktmodells mit Dieselmotor macht der ZOE auf diese Weise Elektromobilität für
breite Kundenkreise erschwinglich – ohne Abstriche bei Komfort und Sicherheit
machen zu müssen.

Mit dem neuen ZOE setzt Renault seine Elektrofahrzeug-Offensive konsequent fort und unterstreicht seine führende Rolle als Volumenshersteller von „Zero Emission“-Modellen. Der ZOE vertritt mit 4,085 Meter Länge, 1,730 Meter Breite, 1,562 Meter Höhe und 2,588 Meter Radstand das Maßkonzept der populären Kompaktklasse. Das Kofferraumvolumen des Fünftürers beträgt 338 Liter, ein Bestwert im Segment der kompakten Kleinwagen. Durch Umklappen der Rückbank lässt sich das Fassungsvermögen auf 1.225 Liter nach VDA-Norm Kraftvoller Elektromotor für souveränen Fahrspaß
Der Elektromotor des ZOE bietet eine Dauerleistung von 43 kW/59 PS und eine kurzfristige Spitzenleistung von 65 kW/88 PS und überträgt seine Kraft über eine konstante Untersetzung auf die Vorderräder. Das Maximaldrehmoment von 220 Nm steht bereits beim Anfahren zur Verfügung, was eine kraftvolle Beschleunigung aus dem Stand ermöglicht. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 135 km/h elektronisch abgeregelt, um die Reichweite zu Die flache Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 65 Ah mietet der Kunde gegen eine geringe Monatsgebühr. Der Energiespeicher ist in Unterflurbauweise in dem bei einem Front- und Heckaufprall besonders sicheren Bereich innerhalb des Radstandes untergebracht, so dass der Innen- und Kofferraum uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Die Einbauposition sorgt außerdem für einen günstigen Schwerpunkt. „Range OptimiZEr“ ermöglicht bis 210 Kilometer Reichweite
Mit seiner Reichweite von bis zu 210 Kilometern1 setzt der ZOE neue Maßstäbe für alltagstaugliche Elektromobilität. Möglich wird dieser Wert durch die neu entwickelte, serienmäßige Range OptimiZEr-Technologie, die die Reichweitenschwankungen verringert, die durch Streckenprofil und Innenraumklimatisierung zustande kommen. Der Aktionsradius Zentraler Bestandteil des Range OptimiZEr und Weltpremiere im Automobilbereich ist die Innenraumklimatisierung nach dem Prinzip einer 2-Kreis-Wärmepumpe. Da ein Großteil der Energie zum Heizen und Kühlen nicht mehr aus der Batterie, sondern aus der Umgebungsluft bezogen wird, benötigt das System deutlich weniger elektrische Energie. Um Energie zu sparen, verfügt das Klimatisierungssystem außerdem über die Pre- Conditioning-Funktion. Solange das Fahrzeug an der Ladestation angeschlossen ist, wird für das Kühlen oder Heizen des Innenraums ausschließlich Strom aus dem Netz genutzt. Angenehmer Nebeneffekt: Bereits beim Einsteigen herrschen angenehme Temperaturen. Effiziente Rückgewinnung von Bremsenergie
Zum Range OptimiZEr zählt darüber hinaus ein Bremssystem mit effizienterer Rückgewinnung von Bremsenergie (Rekuperation). Nicht nur beim Gaswegnehmen wird die Bewegungsenergie der Räder durch den Elektromotor in elektrische Energie umgewandelt, um die Batterie zu laden, sondern auch beim aktiven Tritt aufs Bremspedal. Das System verteilt in diesem Fall den Verzögerungsbefehl situationsgerecht zwischen Rad- und Motorbremse, um die Wirkung der Motorbremse zum Nachladen der Batterie maximal zu Dritter Baustein des Range OptimiZEr sind die exklusiv für den ZOE entwickelten Leichtlaufreifen vom Typ Michelin ENERGYTM E-V im 15- oder 16-Zoll-Format mit besonders Chameleon® Charger ermöglicht Schnellladung
Höchste Flexibilität und optimale Reichweite im Alltag garantiert das patentierte Batterieladesystem Chameleon® Charger, das im ZOE seine Weltpremiere feiert. Damit ist die Ladung mit verschiedenen Stromstärken über den gleichen Anschluss möglich, unter anderem per Schnellladung an einer 400-Volt-Drehstrom (AC)-Station mit 43 kW. Eine leere Batterie lässt sich dann in nur 30 Minuten auf 80 Prozent ihrer Ladekapazität laden. Renault R-Link: Multimediasystem mit Online-Zugang
Seine Vorreiterfunktion bei der alltagstauglichen Elektromobilität untermauert der ZOE mit dem neuen multifunktionalen Mediasystem Renault R-Link mit Online-Anbindung. Das 1 Wert gemäß NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus). Individuelle Fahrweise, Geschwindigkeit, Außentemperatur, Topographie, Zuladung und Nutzung elektrischer Verbraucher haben Einfluss auf die tatsächliche Reichweite. serienmäßige Gerät funktioniert dank des 7 Zoll (18 cm)-Touchscreen-Monitors wie ein Tablet-Computer, der fest in das Armaturenbrett integriert ist. Klare, logische Menüs und Icons erlauben die intuitive Bedienung, ohne den Fahrer vom Verkehrsgeschehen abzu- lenken. Über die Basisfunktionen Radio, Telefonie, Navigation, Multimedia und Fahrzeuginformationen hinaus ist die Nutzung von Applikationen („Apps“) möglich, die sich aus dem neu geschaffenen Renault R-Link Internet Store herunterladen lassen. Bereits vorinstalliert ist eine Anwendung mit Tipps für eine besonders sparsame Fahrweise. Außerdem kann der Fahrer über R-Link Art und Zeitpunkt der Ladung programmieren und auf seine E-Mails zugreifen. Als Alternative zum Touchscreen-Monitor lässt sich das System auch per Lenkradfernbedienung oder Spracherkennung steuern. Die speziell an die Anforderungen von Elektrofahrzeugen angepasste TomTom®-Navigation ermittelt bei der Routenwahl die Restreichweite, schlägt die energieeffizienteste Strecke und zeigt an, ob das Ziel mit der verbleibenden Reichweite erreichbar ist. Außerdem werden bereits eingespeicherte Ladestationen angezeigt. Mehr Flexibilität durch vernetzte Services
Mit den vernetzten Services von „My Z.E. [email protected]“ (3-Jahres-Abo serienmäßig bei Intens und Zen, optional bei der Version Life) lässt sich die Flexibilität des ZOE noch weiter steigern. Der Dienst erlaubt es, die Batterieladung und die Vorklimatisierung des Fahrzeuginnenraums aus der Ferne per PC oder Smartphone zu programmieren und zu steuern. Außerdem kann der ZOE Besitzer Reichweite und Ladedauer abfragen. Vorbildliche Aerodynamik steigert Effizienz
Die intelligent konzipierten und geschickt im Fahrzeug platzierten Elemente des Elektroantriebs ermöglichen ein völlig neues Fahrzeugdesign. Kennzeichen ist die aerodynamische Form mit kurzer Motorhaube und tropfenförmigem Heck. Der cw-Wert von 0,329 gehört zu den besten der Klasse. Dazu tragen auch die speziell geformten Radabdeckungen bzw. Leichtmetallräder bei. Reichhaltige Ausstattung ab Werk
Der ZOE überzeugt schließlich auch durch seine hochwertige Komfortausstattung. Bereits die Basisversion Life beinhaltet das Multimedia-System Renault R-Link, Klimaautomatik, Tempopiloten mit Geschwindigkeitsbegrenzer, die Berganfahrhilfe Hill Start Assist und den Chameleon® Charger für eine Ladung mit verschiedenen Stromstärken. In den Ausstattungen Intens und Zen kommen Licht- und Regensensor, Einparkhilfe hinten (bei Intens inkl. Rückfahrkamera), das Radio „3D Sound by Arkamys“, das schlüssellose Zugangs- und Startsystem Keycard Handsfree und Leichtmetallräder im 16-Zoll-Format hinzu. In der Ausstattung Zen macht darüber hinaus das Take Care-Paket mit Schadstoffsensor, Luftionisierer und aktivem Duftspender für belebende oder entspannende Aromen den ZOE MERKMALE DES RENAULT ZOE
Antrieb und Batterie
• Fremderregter Synchronmotor mit 43 kW/59 PS und kurzfristiger Spitzenleistung von • Automatisches Untersetzungsgetriebe mit hohem Komfort • Modular aufgebaute Lithium-Ionen-Batterie mit 22 kWh Leistung, 65 Ah Kapazität und • Vollkommen emissionsfreier Fahrbetrieb • Fertigung in einem Werk, das nach der internationalen Norm ISO 14001 mit strengen Elektro- Ausstattung
• Chameleon® Charger für eine automatische Anpassung an verschiedene Stromstärken:, Schnellladung mit 400 Volt und 43 kW Drehstrom (AC) in 30 Minuten für 80 Prozent der Kapazität, beschleunigte Ladung mit 22 kW in einer Stunde auf für 80 Prozent der Ladekapazität oder mit 11 kW in zwei bis drei Stunden für 100 Prozent der Ladekapazität, Standardladung mit 230 Volt (AC) und 3,7 kW in sechs bis neun Stunden auf 100 Prozent der Ladekapazität • Range OptimiZEr mit bi-modalem Bremssystem, zur effizienteren Rückgewinnung von elektrischer Energie (Rekuperation), Klimatisierungssystem nach Wärmepumpen- Prinzip und rollwiderstandsarmen Michelin ENERGYTM E-V Reifen ermöglicht bis zu 210 Kilometer Reichweite im Neuen Europäischen Fahrzyklus • ECO-Fahrtrainer als Bestandteil des Renault R-Link-Systems – mit Punkte-Anzeige • ECO-Mode zur Verbrauchs- und Reichweitenoptimierung • Mennekes® Universalkabel für Standard- und beschleunigte Ladung bis 22 kW • Navigationssystem Carminat TomTom® Z.E. als Bestandteil des Renault R-Link- Systems mit Anzeige der Restreichweite und der energieeffizientesten Strecke. • TFT-Display mit Angaben zu Energieverbrauch und Restreichweite, Batterieanzeige und Econometer für verbrauchsarme Fahrweise • Vernetzte Services: 3-Jahres-Abo für „My Z.E. Connect“ zur Kontrolle des aktuellen Ladezustands und der Reichweite über PC oder Smartphone • Vernetzte Services „My Z.E. [email protected]“ zur aktiven Steuerung von Batterieladung und Vorklimatisierung per Smartphone und PC (3-Jahres-Abo Serie bei Intens und • Pre-Conditioning-System: Programmierbare Vorheizung oder Vorkühlung des Aktive Sicherheit
• Automatische Abblendlichtaktivierung (Serie bei Intens und Zen) • Automatische Aktivierung der Scheibenwischergeschwindigkeit (Serie bei Intens und • Automatische Aktivierung der Warnblinkanlage bei Notbremsung • Automatische Türverriegelung während der Fahrt • Geschwindigkeitsabhängiger Geräuschsimulator „Z.E. Voice“ • Serienmäßiger Bremsassistent: baut bereits den vollen Bremsdruck auf, wenn der Fuß • Serienmäßiges ABS mit EBV (elektronische Bremskraftverteilung) • Serienmäßiges ESP® mit Untersteuerungskontrolle USC und Antriebsschlupfregelung Passive Sicherheit
• Airbag-Deaktivierung für Beifahrersitz • Anzeige und akustisches Warnsignal für nicht angelegte Sicherheitsgurte vorn • Crashsicherer Unterflur-Einbau der Batterie • Energieabsorbierende Elemente in Türen, Fahrzeugboden und Lenkrad • Hochfeste Karosseriestruktur mit programmiert verformbarer Front- und Heckpartie • Isofix-Kindersitzbefestigungen auf dem Beifahrersitz und den äußeren Fondplätzen • Kopfstützen vorne und an den hinteren Seitenplätzen – eine dritte Kopfstütze hinten ist • Optimierte Crashsicherheit durch hochfeste Stähle • Programmiertes Rückhaltesystem mit 3-Punkt-Gurten und Gurtkraftbegrenzern vorne und auf den äußeren Fondplätzen sowie Gurtstraffer für Fahrer und Beifahrer • Rückziehvorrichtung für Bremspedal • Sofortige Stromabschaltung im Crashfall • Verstärkte Längs- und Querträger zum Schutz der Batterie • Airbags: serienmäßig zwei Adaptiv-Frontairbags und zwei Kopf-Thorax-Seitenairbags vorn sowie Anti-Submarining-Airbags vorne Komfort (Auswahl)
• Akustische Einparkhilfe hinten (Serie bei Intens und Zen, bei Life als Paket erhältlich) • Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar • Drei Ausstattungsniveaus: Life, Intens, Zen • Elektrische Fensterheber zusätzlich auch hinten & Fensterheber vorne mit Impulsschaltung (Serie bei Intens und Zen, bei Life als Paket erhältlich) • Klimaautomatik mit Kombifilter, Feuchtigkeits- und Sonnenstandssensor • Multifunktionales und vernetztes Mediasystem R-Link mit 7-Zoll-Touchscreen-Monitor, integriertem Navigationssystem Carminat TomTom® Z.E. LIVE und Audiosystem Radiosat Classic (Serie bei Life) bzw. Radio „3D Sound by Arkamys®“ (Serie bei Intens und Zen, Optional bei Life) sowie AUX-IN über SD/USB/Klinke und Bluetooth®, Sprachsteuerung und Bedienungssatellit am Lenkrad • Rückfahrkamera (Serie bei Intens, Optional bei Zen) • Schlüsselloses Zugangs- und Startsystem Keycard Handsfree Entry & Drive (Serie bei Intens und Zen, bei Life als Paket erhältlich) • Schlüsselloses Zugangssystem Keyless Drive - Schlüsselkarte mit Zentralverriegelung • Take Care-Paket mit Schadstoffsensor, Luftionisierer und Aktivduftspender zur Abgabe revitalisierender und beruhigender Düfte (Serie bei Zen) • Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer ANTRIEB UND BATTERIE
NEUE DIMENSION DER ELEKTROMOBILITÄT
Dank einer Fülle innovativer Technologien glänzt der rein elektrisch betriebene Renault
ZOE

Alltagstauglichkeit
vergleichbares
Verbrennungsmotor. Die Kompaktlimousine lässt sich mit dem neuen patentierten
Chameleon® Charger zum Beispiel an einer 400 Volt Drehstrom-Station mit 43 kW in nur
30 Minuten auf 80 Prozent der Ladekapazität aufladen. Der ebenfalls neu entwickelte
Range OptimiZEr ermöglicht bis zu 210 Kilometer Reichweite im Neuen Europäischen
Fahrzyklus. Der Elektromotor mit 43 kW/59 PS Dauerleistung bzw. 65 kW/88 PS
kurzfristiger Spitzenleistung des ZOE bezieht seine Energie aus einer unterflur
eingebauten Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 65 Ah und überträgt seine
Kraft über eine konstante Untersetzung an die Vorderräder.

Die Motor- und Getriebecharakteristik des ZOE gewährleistet ein ausgeprägt souveränes und entspanntes Fahrgefühl. Der kompakte Elektromotor des Renault Modells stellt ein maximales Drehmoment von 220 Nm zur Verfügung. Das Zugkraftmaximum steht bereits bei 250 U/min bereit und ermöglicht eine besonders kraftvolle Beschleunigung aus dem Stand: Der ZOE bewältigt den Spurt von null auf 50 km/h in nur 4,0 Sekunden. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h ist in 13,5 Sekunden absolviert. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 135 km/h im Sinne der Reichweitenoptimierung elektronisch abgeregelt. Hochmoderner Elektromotor mit exzellentem Wirkungsgrad
Wie in den Schwestermodellen Fluence Z.E. und Kangoo Z.E. ist das Aggregat des ZOE als fremderregter Drehstrom-Synchronmotor konzipiert. Bei dieser Bauart befindet sich auf dem Rotor eine Erregerwicklung, die erst durch fließenden Strom magnetisiert wird. Dies unterscheidet ihn von permanent erregten Elektromotoren, bei denen der Rotor Magnete Vorteil fremderregter Motoren ist die große Leistungsbandbreite und hohe Effizienz. So glänzt der Elektromotor des ZOE mit einem außerordentlich hohen Wirkungsgrad von rund 90 Prozent. Zum Vergleich: Ein moderner Pkw-Benzinmotor erzielt einen Wirkungsgrad von rund 30 Prozent. Ein weiterer Vorteil fremderregter Elektroaggregate besteht darin, dass sie keine seltenen Rohstoffe für Magneten benötigen. Elektromotor, Getriebe und Differenzial sind beim ZOE platzsparend in einem Gehäuse integriert. Renault gewährt auf den Antriebsstrang fünf Jahre beziehungsweise 100.000 Kilometer Kompakte Leistungselektronik
Die Steuerung des Energieflusses von der Hochvolt-Batterie zum Elektromotor erfolgt über die Leistungselektronik, die kompakt mit der Antriebseinheit verblockt ist. Das spart ebenfalls Platz und erhöht die Sicherheit, weil Verbindungskabel kürzer und besser geschützt verlegt werden können. Die Elektronik wandelt mit Hilfe eines integrierten Wechselrichters den Gleichstrom aus der Lithium-Ionen-Batterie in 3-phasigen Wechselstrom (Drehstrom) für den Elektromotor um. Wird beim Verzögern Bewegungsenergie zurückgewonnen (Rekuperation), erfolgt dieser Vorgang in umgekehrter Richtung. Die Leistungselektronik regelt darüber hinaus – vergleichbar dem herkömmlichen Gaspedal – die Leistungs- und Drehmomentabgabe des Im selben Gehäuse wie die Leistungselektronik befindet sich ein weiterer Spannungswandler, der den 400-Volt-Gleichstrom der Batterie in Zwölf-Volt-Gleichstrom transformiert, um die herkömmliche Fahrzeugelektrik für Fensterheber, Klimatisierung, Beleuchtung, das R-Link- Multimediasystem und andere Funktionen zu versorgen. Die Energie hierfür wird in einer separaten Zwölf-Volt-Batterie zwischengespeichert. Per Verteilerkasten wird die elektrische Energie bedarfsgerecht an die verschiedenen Verbraucher geleitet. Diese Baueinheit enthält auch das spezielle Batterieladegerät, das den üblichen 230-Volt-Haushalts-Wechselstrom bei der Standardladung in den erforderlichen 400- Volt-Gleichstrom für die Batterien umwandelt. Komfortabel: Getriebe mit konstanter Untersetzung
Der Elektromotor ist mit einer konstanten Untersetzung verbunden. Auf das herkömmliche Getriebe kann bauartbedingt verzichtet werden, was Gewicht, Kosten und Bauraum spart. Weil auch die Kupplung nicht erforderlich ist, kann der ZOE beim Anfahren nicht versehentlich „abgewürgt“ werden. Die Bedienung erfolgt wie bei einem herkömmlichen Wandler- Der Wählhebel lässt sich wie bei einer konventionellen Automatik in die Positionen „Vorwärts“, „Rückwärts“, „Neutral“ und „Parken“ stellen. Wird die Rückwärtsfahr-Funktion aktiviert, läuft der Elektromotor durch Umschalten von zwei Phasen in die entgegengesetzte Richtung. Deshalb besteht auch keine Notwendigkeit für einen Rückwärtsgang. Die konstante Beschleunigung ohne Schaltvorgang oder Zugkraftunterbrechung sowie der leise und vibrationsfrei arbeitende Motor unterstreichen das entspannte und souveräne Moderne Lithium-Ionen-Batterie liefert die Energie
Die moderne Lithium-Ionen-Batterie des ZOE besteht aus insgesamt zwölf Modulen, die jeweils 16 Elementarzellen enthalten. In den insgesamt 192 Zellen finden die elektro- chemischen Reaktionen zum Abgeben und Speichern von Energie statt. Jedes Modul verfügt über eine Spannung von 33,3 Volt. Daraus ergibt sich die Gesamtspannung von 400 Volt. Die Batterie ist luftgekühlt. Zusätzlich verbessert die Lamellenstruktur der Batterie die Kühleigenschaften. Weiterer Pluspunkt: Der Energiespeicher ist innerhalb des Radstandes aufprallsicher unter dem Fahrzeugboden integriert, so dass der Innenraum und vor allem der Kofferraum uneingeschränkt zur Verfügung steht. Weiterer Vorteil des Unterflureinbaus ist der Ein wesentlicher Vorteil von Lithium-Ionen-Batterien ist das deutlich geringere Gewicht gegenüber früheren Batteriegenerationen. Darüber hinaus gibt es bei der Batterie keinen Memory-Effekt. Dieses Phänomen führte nach wiederholten unvollständigen Ladeprozessen dazu, dass die Ladekapazität sukzessive zurückgeht. Die von Renault verwendete Batterie verfügt dagegen über den gesamten geplanten Lebenszyklus von sechs Jahren hinweg über eine Ladekapazität von 80 bis 100 Prozent. Als weiterer Pluspunkt lassen sich Lithium-Ionen- Batterien am Ende ihres Lebenszyklus recyceln. Auch die Energiedichte ist mit 100 Wh/kg derjenigen von Nickel-Metallhydrid-Batterien deutlich überlegen. Diese erreichen maximal 63 Wh/kg. Deshalb ermöglichen Lithium-Ionen- Batterien bei gleicher Größe deutlich längere Reichweiten. Chameleon® Charger ermöglicht Schnellladung
Das neuentwickelte patentierte Batterieladesystem Chameleon® Charger garantiert höchste Flexibilität und optimale Reichweite im Alltag. Die innovative Technologie ermöglicht es, die Batterie des ZOE mit verschiednen Stromstärken zu laden: • Per Schnellladung an einer 400-Volt-3-Phasen-Drehstrom-Station (AC) mit 63 Ampere Ladestrom und 43 kW Ladeleistung auf 80 Prozent der Ladekapazität in nur 30 • Per beschleunigter Ladung an einer 400-Volt-3-Phasen-Drehstrom-Station (AC) mit 32 Ampere Ladestrom und 22 kW Ladeleistung auf 80 Prozent der Ladekapazität in einer • Per beschleunigter Ladung an einer 400-Volt-3-Phasen-Drehstrom-Station (AC) mit 16 Ampere Ladestrom und 11 kW Ladeleistung ist die Batterie in zwei bis drei Stunden • Per Standardladung mit 230 Volt Wechselspannung, 16 Ampere Ladestrom und 3,7 kW Ladeleistung in sechs bis neun Stunden. So können Fahrzeugbesitzer ihren ZOE über Nacht oder während der Bürozeiten bequem und preisgünstig „volltanken“ Für die Ladung zu Hause kann zusammen mit dem Fahrzeug direkt beim Renault Partner die sogenannte „Wall Box“ bestellt werden. Die kompakte Ladebox wird durch einen Fachmann beim Kunden montiert. Welche Installation möglich ist, hängt unter anderem vor der vorhandenen Netzstruktur ab. Diese wird vor der Installation von einem zertifizierten Partner überprüft. Die Stationen für die beschleunigte Ladung in bis zu einer Stunde sind vornehmlich in Innenstädten, Parkhäusern oder auf Kundenparkplätzen in Betrieb. Alternativ zur 230-Volt- „Wall Box“ bietet Renault auch 400-Volt-Ladeboxen und -stationen für Privathaushalte und Die 30-Minuten-Schnellladestationen werden vornehmlich als öffentliche „Stromtankstellen“, zum Beispiel auf Autobahnen, zum Zurücklegen längerer Strecken zum Einsatz kommen. Ein Universalstecker für alle Spannungen und Stromstärken
Für die heimische Ladebox lassen sich unabhängig von Spannung und Stromstärke das gleiche Kabel und der gleiche Universalstecker verwenden wie für die öffentlichen Ladestationen. Das vielseitige Ladekabel mit Mennekes®-Stecker gehört im ZOE zur Standardausrüstung und kann für Ladungen bis 22 kW eingesetzt werden. Bei Ladestationen mit 43 kW erfolgt die Ladung über das fix an der Ladestation befestigte Kabel. Der Zugang zum Stromanschluss für den Ladeprozess befindet sich hinter dem Renault Rhombus an der Fahrzeugfront und lässt sich per Knopfdruck am Instrumententräger oder an der Schlüsselkarte Keyless Drive (Serie für Life) bzw. Keycard Handsfree Entry & Drive (Serie für Sobald das Kabel mit der Wall Box oder der Ladestation verbunden ist, wird die Verbindung automatisch verriegelt, so dass kein Unbefugter den Ladevorgang unterbrechen kann. Um zu signalisieren, dass der Stromfluss zur Batterie problemlos funktioniert, leuchtet der Z.E.- Schriftzug oberhalb des Stromanschlusses blau auf. Sollte es Schwierigkeiten beim Laden geben, wechselt er auf Rot, so dass der ZOE Fahrer sofort im Bilde ist. Die Verbindung zur Ladestation kann nur per Knopfdruck an der Chipkarte oder im Cockpit wieder gelöst werden. Ebenfalls praktisch: Der Zeitpunkt für die Ladung des Fahrzeugs lässt sich programmieren, so dass die Kunden von den günstigsten Stromtarifen profitieren. Range OptimiZEr ermöglicht bis 210 Kilometer Reichweite
Mit seiner homologierten Reichweite von 210 Kilometern im Neuen Europäischen Fahrzyklus setzt der ZOE neue Maßstäbe für eine alltagstaugliche Elektromobilität. Für den Mobilitätsbedarf der meisten Kunden ist diese Distanz mehr als ausreichend. Untersuchungen zeigen, dass 80 Prozent aller weltweiten Autofahrten pro Tag kürzer als 100 Kilometer sind. In Europa betragen 87 Prozent aller täglich zurückgelegten Strecken weniger als 60 Kilometer. Möglich wird dieser exzellente Wert durch das neu entwickelte, serienmäßige Range OptimiZEr-System des ZOE. Dieses verringert durch innovative Technologien die Reichweitenschwankungen, die durch Streckenprofil und Innenraumklimatisierung verursacht werden. Der Aktionsradius steigt so um bis zu 25 Prozent. Zentraler Bestandteil des Range OptimiZEr ist das bi-modale Bremssystem zur effizienteren Rückgewinnung von Bremsenergie (Rekuperation). Bereits wenn der Fahrer den Fuß vom Fahrpedal nimmt, arbeitet der Elektromotor des ZOE als Generator und lädt die Lithium- Ionen-Batterie wieder auf. Tritt er auf die Bremse, verteilt das System den Verzögerungsbefehl situationsgerecht zwischen Rad- und Motorbremse, um die Wirkung der Motorbremse zum Nachladen der Batterie maximal zu nutzen. Auf diese Weise lässt sich die Reichweite des ZOE um zwölf bis 25 Kilometer erhöhen. Neu: Innenraumklimatisierung nach Wärmepumpen-Prinzip
Zum Range OptimiZEr-System zählt darüber hinaus als Weltpremiere im Automobilbereich die neuartige Innenraumklimatisierung basierend auf dem System einer 2-Kreis- Wärmepumpe. Die aus der Haustechnik bekannte Technologie bedient sich des umgekehrten Prinzips eines Kühlschranks: Beim Heizen wird die in der Umgebungsluft gespeicherte Wärme von einem thermischen Arbeitsmittel aufgenommen, mit einem Kompressor verdichtet, auf ein höheres Temperaturniveau gehoben und dann zum Wärmen des Innenraums eingesetzt. Zum Kühlen wird die Funktionsweise der Wärmepumpe einfach Da ein Großteil der Energie zum Heizen und Kühlen nicht mehr aus der Batterie, sondern aus der Umgebungsluft bezogen wird, benötigt das System deutlich weniger Energie. Die Wärmepumpe im ZOE produziert mit einer Kilowattstunde Strom drei Kilowattstunden Heizwärme und zwei Kilowattstunden Kühle. Dies schont die Batterie und steigert die Mehr Reichweite durch Vorklimatisierung
Um Energie zu sparen und noch mehr Reichweite zu gewinnen, verfügt das Klimatisierungssystem des ZOE über die eine Funktion zum Vorheizen bzw- kühlen des Fahrgastraums. Solange das Fahrzeug an der Ladestation angeschlossen ist, wird hierfür ausschließlich Strom aus dem Netz genutzt. So hat es bereits beim Einsteigen eine angenehme Innenraumtemperatur. Gleichzeitig wird während der Fahrt weniger Energie für die Temperaturregulierung benötigt. So kann der Kunde im Vergleich zu einem nicht vortemperierten Fahrzeug bis zu sieben Kilometer Fahrstrecke gewinnen. Je nachdem, wann er losfahren will, kann der Fahrer den Zeitraum der Vorklimatisierung vorprogrammieren. Neue Energiesparreifen senken den Rollwiderstand
Dritter integrativer Bestandteil des Range OptimiZEr-Systems sind die exklusiv für den ZOE konzipierten, besonders rollwiderstandsarmen Michelin ENERGYTM E-V Reifen im 15- und 16- Zoll-Format. Renault und Michelin entwickelten die Energiesparreifen gemeinsam im Rahmen eines vier Jahre andauernden Forschungs- und Innovationsprogramms. Dank ihres geringen Rollwiderstands bringen sie noch einmal fünf Kilometer zusätzliche Reichweite ohne Einbußen bei Sicherheit, Fahrkomfort und Laufleistung. Die Funktionsweise: Bei einem Elektrofahrzeug kann der Rollwiderstand der Reifen bis zu 30 Prozent des Gesamtenergieverbrauchs ausmachen. Als Rollwiderstand wird der Energieverlust bezeichnet, der durch Reibung und Verformung des Reifens beim Fahren entsteht. Durch diese sogenannte Walkarbeit erwärmen sich die Reifenbestandteile, was den Energieverbrauch erhöht. Kann diese Erwärmung verringert werden, reduziert sich auch der Stromsparen mit der ECO-Mode Taste
Zum optimieren der Reichweite kann der ZOE-Fahrer außerdem den serienmäßigen ECO- Modus aktivieren. In dem besonders energieeffizienten Fahrprogramm verringert sich die Leistung des Elektromotors um 50 Prozent. Gleichzeitig wird die Leistung des Klimatisierungssystems zurückgefahren wodurch der Energieverbrauch gesenkt wird. Durch den ECO-Modus sind nochmals bis zu 18 Kilometer mehr Reichweite möglich. Mit einem kräftigen Tritt aufs Gaspedal kann der Fahrer das Programm bei Bedarf deaktivieren, etwa für ein Überholmanöver. So bleibt die Sicherheit stets gewährleistet. Notprogramm bei drohendem Ladungsverlust
Sind die Grenzen der Batterieladung erreicht, erfolgt kein plötzlicher Leistungsabfall. Stattdessen warnen die gelb aufleuchtende Reserveanzeige und ein akustisches Signal, wenn noch zwölf Prozent der Ladung zur Verfügung stehen. Sinkt die „Batteriefüllung“ auf sechs Prozent, verstärkt sich das Signal. Sind nur noch drei Prozent Ladung vorhanden, springt die Reserveanzeige auf Rot. Gleichzeitig wird die Leistung des Elektromotors automatisch auf 15 kW/20 PS gedrosselt. So bleibt dem Fahrer noch immer genug Zeit, die nächstgelegene Ladestation anzusteuern oder die nächste Haltemöglichkeit aufzusuchen, wo er die „Z.E. Assistance“ benachrichtigen kann. Der spezielle Pannendienst für Renault Elektrofahrzeuge schleppt ihn kostenlos zu jeder gewünschten „Stromtankstelle“ in bis zu EXTERIEUR UND INTERIEUR
DESIGNERSTÜCK MIT WOHLFÜHLCHARAKTER
Der Renault ZOE vertritt mit 4,1 Meter Länge und 2,59 Meter Radstand das Maßkonzept
der

populären
Kompaktklasse.
Kennzeichen
Elektrofahrzeugs
aerodynamische Formgebung mit kurzer Motorhaube und tropfenförmigem Heck. Unter
der

ausdrucksstarken
Karosserie
besticht
exklusiv
batterieelektrischen Antrieb entwickelte Automobil des französischen Herstellers durch
ein

exzellentes
Raumangebot,
konventionell
motorisierten
Schwestermodelle in nichts nachsteht. Auch beim Komfort setzt der ZOE mit
Seriendetails wie der Range OptimiZEr-Klimaautomatik und dem vernetzten multi-
funktionalem Mediasystem Renault R-Link Maßstäbe in der Kompaktklasse.

Der ZOE ist nach der neuen Renault Design-Philosophie gestaltet. Kennzeichen ist das neue Markengesicht mit dem groß dimensionierten Rhombus. Damit das, wie bei allen Z.E. Fahrzeugen blau verchromte, Markenzeichen noch plastischer hervortritt, ist es vor dem dunklen Hintergrund der quer über die Frontpartie verlaufenden Kühlermaske platziert, die in der Mitte die sechseckige Form des Rhombus aufgreift und die Hauptscheinwerfer elegant Ausdrucksstarker Auftritt
Neben der optischen Aufwertung des Markenlogos beinhaltet die die Design-Philosophie der französischen Marke modellübergreifend eine betont emotionale Formensprache, die stark von sinnlichen Stilelementen geprägt ist. Hierzu zählen spannungsgeladene Rundungen und stark modellierte Flächen. Entsprechend diesen Vorgaben zeichnen sich die Flanken des ZOE durch muskulöse Formen und ein Wechselspiel von konvexen und konkaven Flächen aus. Als weiteres Stilelement strukturieren die kraftvoll modellierte, nach hinten ansteigende Schulterlinie und eine parallel dazu verlaufende Charakterlinie im unteren Karosseriedrittel die Seitenansicht. Typische Merkmale des ZOE Designs sind außerdem die kurze Motorhaube, das tropfenförmige Heck, prägnante Radhäuser und kurze Überhänge ebenso wie die verborgenen Türgriffe hinten. Hinzu kommen je nach Ausstattungsniveau Räder im 15- oder 16-Zoll-Format (optional 17-Zoll), welche die Radhäuser satt ausfüllen, sowie markante Radabdeckungen und Leichtmetallfelgen im Turbinen-Look. Am kurzen, knackigen ZOE Heck führen kraftvolle Schultern und weit außen liegende, rhombenförmige Rückleuchten, welche die Breite des Fahrzeugs betonen, das emotionale Kraftvolle Frontpartie, unverwechselbare Lichtsignatur
Charakteristisch für den neuen ZOE sind darüber hinaus die flachen, weit in die Fahrzeugflanken gezogenen Klarglasscheinwerfer in Bi-Halogen Optik. Für eine auffällige Lichtsignatur auch tagsüber sorgen ferner die bumerangförmigen LED-Tagfahrlichter in der bulligen Frontschürze, die zusammen mit der vorne 1,511 Meter und hinten 1,510 Meter breiten Spur (mit 16 und 17 Zoll Rädern) Kraft und Dynamik signalisiert. Die Außenspiegelgehäuse in Glanzschwarz verfügen ab Werk über integrierte Blinker. Unverwechselbar: Z.E.-Designelemente blau verchromt
Neben den prominenten Markenlogos vorne und hinten sind ebenfalls die Umrandung des großen Kühllufteinlasses in der Frontschürze und der Schriftzug ZOE auf der Gepäckraumklappe blau verchromt ausgeführt. Auch die markanten Dekorspangen in den Scheinwerfern sowie die Reflektoren und Ziergravuren der Klarglas-Rückleuchten in Form von konzentrischen Ringen schimmern in dem exklusiven Farbton, der die Familienzugehörigkeit des ZOE zur Renault Elektrofahrzeugpalette signalisiert. Blau getönte Scheiben rundum Aerodynamisch effiziente Karosserie
Der in der Kleinwagenklasse ausgezeichnete cw-Wert von 0,329 belegt die hohe aerodynamische Effizienz der ZOE Karosserie. Neben der Formgebung des Aufbaus tragen hierzu auch der Heckdiffusor und der weitgehend flache Unterboden bei. Die große Kühlluftöffnung im Frontstoßfänger hat ebenfalls Anteil am geringen Luftwiderstand, denn neben der Kühlung des Elektromotors dient sie auch dazu, den Luftstrom unter dem Fahrzeug zu kanalisieren. Die speziellen Radabdeckungen und Leichtmetallräder verbessern die Von der hohen Fertigungsgüte des ZOE Aufbaus zeugen minimale und gleichmäßige Spaltmaße. Hinzu kommen ästhetisch gelungene Details wie die hinter der Motorhaube versenkten Scheibenwischer – eine Lösung, die den Fußgängerschutz bei einem Aufprall erhöht, gleichzeitig aber auch die Windgeräusche reduziert und zum exzellenten Ausgezeichnetes Raumangebot auf allen Plätzen
1,730 Metern, die Höhe von 1.562 Metern und der Radstand von 2,588 Metern bilden zusammen mit der flachen Bauweise der unterflur integrierten Lithium-Ionen-Batterie die Basis für harmonische Proportionen und ein hervorragendes Raumangebot. So markieren die Ellbogen- und Oberkörperfreiheit auf den Vordersitzen mit 1,384 Metern und 904 Zentimetern ausgezeichnete Werte im Kompaktkasse-Segment. Im Fond liegen Ellbogen- und Oberkörperfreiheit bei 1,39 Metern bzw. 826 Zentimetern, so dass hier auch Erwachsene Weiterer Pluspunkt: Mit Außenspiegeln ist der ZOE 1,945 Meter breit, weshalb er bei verengten Fahrspuren, etwa an einer Baustelle, links überholen darf. Bis zu 1.225 Liter Ladekapazität im ZOE
Auch der Stauraum für das Reisegepäck ist im ZOE großzügig bemessen. Das Kofferraumvolumen des Elektrofahrzeugs beträgt 338 Liter, ein Bestwert im Segment der kompakten Kleinwagen. Wird die serienmäßig im Verhältnis 1:1 geteilte Rückbank umgeklappt, steigert sich die Ladekapazität auf 1.225 Liter nach VDA-Norm. Die Ladekantenhöhe von 724 Zentimetern erleichtert das Verstauen zusätzlich. Die Heckklappe schwenkt 2,028 Meter auf, so dass auch groß gewachsene Personen sich nicht den Kopf Karosserie mit hohem Sicherheitspotenzial
Der ZOE mit Elektroantrieb bietet das gleiche hohe passive Sicherheitsniveau wie die Renault Schwestermodelle mit Benzin- und Dieselmotor. Während die Fahrgastzelle als steifer Überlebensraum für die Insassen konzipiert ist, sind die Karosseriestrukturen an Front und Heck programmiert verformbar, um bei einem Aufprall die Energie wirkungsvoll zu absorbieren. Hinzu kommt die Verwendung hochfester Stähle für kritische Zonen wie A-, B- und C-Säulen, sämtliche Dachtraversen, den Seitenaufprallschutz in den Türen sowie die Längs- und Querträger im Vorderwagen. Ein verstärkter Hilfsrahmen für den Elektromotor Zusätzlich sind nach bewährtem Prinzip die Aggregate und mechanischen Baugruppen unter der Motorhaube so angeordnet, dass sie bei einer Kollision die programmierte Verformung der Karosseriestruktur begünstigen, jedoch nicht in den Innenraum eindringen. Somit bleibt die Hohe Sicherheitsstandards für Elektrokomponenten
Eine besondere Herausforderung für die Renault Entwickler bestand darin, nicht nur alle gesetzlichen und internen Crashtest-Auflagen zu erfüllen, sondern auch höchstmögliche Sicherheit der elektrischen Bauteile zu gewährleisten. Dies gilt bereits für die Produktion, schließt die Werkstattmitarbeiter bei Wartungsdiensten ein und berücksichtigt auch die Rettungskräfte, die Passagiere eines verunfallten Fahrzeugs bergen. Hintergrund: Das Hochvoltsystem des ZOE arbeitet mit Spannungen bis 400 Volt. Die Bordspannung bei konventionellen Fahrzeugen mit Benzin- und Dieselmotor beträgt zwölf Volt. So sind beispielsweise alle Kabel unverwechselbar gekennzeichnet, um Fehlmontagen zu vermeiden. Zum Schutz des Werkstatt- und Wartungspersonals gewährleisten großzügig dimensionierte Isolierungen den lückenlosen Berührschutz. Das Layout der erforderlichen Verkabelungen ist sorgfältig geplant, so dass auch bei extremen Einsatzbedingungen kein Kabel scheuern kann und auf diese Weise Kurzschlüsse zuverlässig vermieden werden. Sämtliche elektrischen, elektronischen und elektromechanischen Komponenten erfüllen darüber hinaus die strengen Renault Bestimmungen zur elektromagnetischen Verträglichkeit. Diese gehen weit über die Anforderungen der europäischen Gesetzgebung hinaus. Die Isolierung und Wasserabdichtung entsprechen dem hohen Stand der Renault Modelle mit Aufprallsicher eingebaute Batterie
Die unterflur eingebaute Lithium-Ionen-Batterie ist in dem bei einem Front- und Heckaufprall besonders sicheren Bereich innerhalb des Radstandes untergebracht. Im Falle eines Seitenaufpralls schützen die hochfesten Karosserie-Längsträger den Energiespeicher. Zusätzlich verstärkten die Renault Entwickler die Karosserie in unmittelbarer Nähe der Batterie. Sicherheit bietet ebenfalls das robuste Aluminiumgehäuse um die Batteriemodule. Bei einem Unfall schaltet das Airbag-Steuergerät das Hochvoltsystem in Sekundenbruchteilen Programmiertes Rückhaltesystem verhindert Verletzungen
Fahrer- und Beifahrersitz des ZOE sind mit dem programmierten Rückhaltesystem ausgestattet. Dieses umfasst auf den Vordersitzen jeweils einen Gurtstraffer und einen Gurtkraftbegrenzer. Diese reduzieren ab einem bestimmten Schwellenwert die Gurtkräfte, die auf den Oberkörper einwirken, und verringern so das Verletzungsrisiko durch den Gurt selbst. Darüber hinaus verfügen Fahrer- und Beifahrersitz über integrierte Kopfstützen, die das Risiko eines Schleudertraumas effektiv minimieren. Viel Sicherheit auch auf den Rücksitzen
Auch die Rücksitze des ZOE bieten ein hohes Maß an Sicherheit. Sie sind auf allen drei Plätzen mit 3-Punkt-Sicherheitsgurten und auf den Außenplätzen mit höhenverstellbaren Kopfstützen ausgestattet (dritte Kopfstütze als Zubehör erhältlich). An den hinteren Außenplätzen kommen zusätzlich Gurtkraftbegrenzer zum Einsatz. Darüber hinaus ist in die hinteren Außenplätze und den Beifahrersitz das Isofix-Befestigungssystem für Kindersitze integriert. Verstärkte Rückenlehnen verhindern, dass bei einer Kollision Gepäckstücke in den Vier Airbags schützen die Insassen
Im ZOE schützen vier Airbags die Insassen bei einem Aufprall: • zwei Adaptivairbags für Fahrer und Beifahrer (Serie) • zwei Kopf-Thorax-Seitenairbags in den Vordersitzen (Serie) Die Seitenairbags verfügen über ein Doppelkammersystem für den Brust- und Kopfbereich sowie zwei Gasgeneratoren. Hierdurch entfalten sie sich schneller und passen sich optimal an die Statur von Fahrer und Beifahrer an. Die Seitenairbags sind außerdem mit Aufprallsensoren in den vorderen Türen verbunden. Diese verringern nochmals die Sekundenbruchteile bis zum Auslösen der Airbags. Weil beim Seitenaufprall nur eine geringe Crashzone zur Verfügung steht, ist dies besonders wichtig, um die Passagiere wirkungsvoll zu Ergonomisch durchdachtes Interieur
Das Cockpit des ZOE ist geprägt von klaren Linien und einer ergonomisch durchdachten Gestaltung. Wie am Exterieur weisen auch im Innenraum die Dekorleiste am Instrumententräger und die Einfassung der Bedienelemente für die Klimatisierung in Z.E.-Blau auf die Zugehörigkeit zur Z.E.-Familie hin. Auch der Renault Rhombus am Lenkrad und der Z.E.-Schriftzug auf dem Schaltknauf sind in dem typischen Farbton ausgeführt. Der Instrumententräger selbst ist in Zweifarb-Optik gehalten: je nach Ausstattung in tropicgrau/elfenbein oder tropicgrau/carbon. Die TFT-Instrumententafel liegt direkt im Blickfeld des Fahrers und zeigt die wichtigsten Informationen für die Fahrt an. Auch alle anderen für die Fahrt notwendigen und wichtigen Bedien- und Anzeigenelemente befinden sich, den Erkenntnissen der Ergonomie-Experten von Renault folgend, in unmittelbarer Nähe des Fahrzeuglenkers. Das serienmäßige Online- Multimediasystem Renault R-Link lässt sich trotz seiner zahlreichen Funktionen ebenso über den Touchscreen-Monitor wie über den Bediensatelliten am Lenkrad oder per Sprachsteuerung bequem und sicher bedienen, ohne dass der Fahrer den Blick von der Zum entspannten Fahrgefühl im ZOE tragen auch die verstellbaren Sitze sowie das längs- und höheneinstellbare Lenkrad bei, die sicherstellen, dass Fahrer unterschiedlicher Statur leicht die optimale Sitzposition finden. TFT-Instrumententafel hilft beim Energiesparen
In die TFT-Instrumententafel des ZOE sind unter anderem die Batterieanzeige, der Bordcomputer und der Econometer integriert. Dieser gibt Auskunft über den momentanen Energieverbrauch und die zurückgewonnene Energie. Der Fahrer kann hierfür zwischen zwei verschiedenen Darstellungen wählen oder den Econometer auch deaktivieren. Darüber hinaus hilft die Hintergrundfarbe des gestochen scharfen TFT-Displays dem Fahrer mit einem Farbcode beim Energiesparen: Blau steht für „normalen“, Grün für optimalen Stromverbrauch. Eine violette Anzeige zeigt einen sehr dynamischen Fahrstil an, welcher die Reichweite vermindert. Auch diese Darstellung lässt sich deaktivieren. Ist der ZOE im stromsparenden ECO-Modus unterwegs, leuchtet das Display in Grün. Online-Multimediasystem Renault R-Link
Das neue, multifunktionale und vernetzte Mediasystem Renault R-Link bietet verschiedenste Funktionen, um das Fahrerlebnis zu verbessern. Das System funktioniert wie ein Smartphone oder ein Tablet-Computer, die fest in die Armaturentafel integriert sind. Klare, logische Menüs und Icons erlauben eine präzise und intuitive Bedienung, ohne dass der Fahrer vom Verkehrsgeschehen abgelenkt ist. Als weitere Parallele zur Welt der Smartphones und Tablets arbeitet das Renault R-Link-System mit dem Betriebssystem Android. Anders als diese Geräte lässt sich das System aber nicht nur über den hochauflösenden 7-Zoll (18-cm)-Touchscreen-Monitor steuern, sondern auch per Lenkradfernbedienung oder Sprachsteuerung. Zur Aktivierung der Spracherkennung drückt der Fahrer eine Taste am Serienmäßig auf den Optionen Zen und Intens sind bereits nützliche Apps wie ein E-Mail- Programm, die Verbindung zur Renault Assistance und der Renault R-Link Tweet vorinstalliert. Hinzu kommen ein Jahr kostenloser Online-Zugang und Zugriff auf den neu geschaffenen Renault R-Link Internet Store. Über die fest installierten Basisfunktionen Radio, Telefonie, Navigation, Multimedia und Fahrzeuginformationen hinaus lässt sich aus dem Renault R-Link Store eine Vielzahl weiterer Apps herunterladen. Bereits zum Marktstart des ZOE werden im ersten automobilen App Store auf dem Markt rund 50 Anwendungen verfügbar sein. Hierzu zählen Restaurant- und Hotelempfehlungen ebenso wie aktuelle Nachrichten-Apps. Der ZOE-Besitzer kann entweder direkt über das Renault R-Link-System auf sie zugreifen, oder die Apps über den Kundenbereich auf www.renault.at auf einer SD- Karte speichern und dann auf das System laden. TomTom®-Navigation weist den Weg
In das Renault R-Link ist das leistungsfähige Navigationssystem Carminat TomTom® Z.E. LIVE integriert. Die speziell an die Anforderungen von Elektrofahrzeugen angepasste Navigation ermittelt bei der Routenwahl als Besonderheit unter anderem die verbleibende Restreichweite oder schlägt die energieeffizienteste Strecke vor. Außerdem gibt das TomTom®-System Auskunft darüber, ob der Zielort mit dem aktuellen Ladestand erreichbar ist. Außerdem können eingespeicherte Ladestationen angezeigt werden. Der ZOE wird so zum Vorbild für uneingeschränkt alltagstaugliche Elektromobilität. LIVE Services mit den aktuellsten Verkehrsdaten
Zusätzlich zum serienmäßigen Navigationspaket gibt es die optionalen LIVE Services, die nach Auslieferung des Fahrzeugs dem Nutzer drei Monate kostenlos zur Verfügung stehen und danach über den Renault Partner oder die Applikation TomTom® HOME abonniert werden können. Die LIVE Services beziehen die aktuellsten Verkehrsdaten dank HD Traffic nahezu in Echtzeit in die Routenkalkulation ein. Darüber hinaus ermöglichen sie die schnelle und intuitive Suche nach wichtigen Adressen mit TomTom® Places und den Abruf von Wetter- vorhersagen für den Zielort und die Reiseroute. Die Nutzer können über die Applikation TomTom® HOME außerdem jederzeit schnell und unkompliziert die aktuellsten Navigationsdaten, zusätzliche Karten, neue Stimmen oder Informationen zu Fahrtzielen Maßgeschneiderter Klang durch integriertes Soundsystem
Zusätzlich zum Navigationssystem ist in das Renault R-Link-System außerdem beim ZOE Life das 4x20-Watt-Audiosystem „Radiosat Classic“ mit vier Lautsprechern integriert. ZOE Intens und Zen verfügen ab Werk über ein eigens auf den Innenraum abgestimmtes Soundsystem von Arkamys® mit sechs Premium-Boxen für eine brillante Musikkulisse und einer Ausgangsleistung von 4x35 Watt. Das Digtal Sound Processing DSP verarbeitet die Musiksignale ohne Zeitverzug und qualitative Verluste für jeden Lautsprecher getrennt. Hierbei werden die Signale so gesteuert, dass auf jedem Platz ein dreidimensionales Sounderlebnis möglich ist. Der Rechner passt die Wiedergabe außerdem an die Fahrgeschwindigkeit an. Auch leise Passagen bleiben so stets gut hörbar. Darüber hinaus können Fahrer und Beifahrer je nach Musikrichtung das Klangbild regeln. Das System simuliert dann, etwa durch gezielten Nachhall, die akustischen Verhältnisse in einem Konzert- saal, einer Kirche, einem Jazz-Keller oder auf einem Rockfestival. Zusätzlich ist, unabhängig vom gewählten Audiosystem, das so genannte Audio- und Fotostreaming möglich, also die Übertragung von Audio- oder Bilddateien von einem Mobiltelefon, iPod® oder anderen externen Musikträgern. Das Renault R-Link verfügt hierzu über eine Bluetooth®-Schnittstelle, die auch für Telefonfunktionen zum Freisprechen geeignet ist. Außerdem serienmäßig sind ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss sowie eine USB- und SD- Leicht verständliche Menüführung
Das Renault R-Link Hauptmenü umfasst sechs Rubriken mit jeweiligen Untermenüs: „Navigation“, „Multimedia“, „Telefon“, „Fahrzeug“, „Services“ und „Systemsteuerung“. Alle heruntergeladenen Anwendungen aus dem Renault R-Link-Store werden automatisch dem jeweiligen Menüpunkt zugeordnet. Vorteil: Die Oberfläche kann nicht mit Apps überladen Die Rubrik „Navigation“ führt zum integrierten Navigationssystem Carminat TomTom® Z.E. LIVE mit all seinen Funktionen, während Fahrer und Beifahrer über „Multimedia“ unter anderem zum Soundsystem gelangen, Fotos oder Videos (nur bei Stillstand des Fahrzeugs) ansehen und die Möglichkeit zum Audiostreaming nutzen können. Der Menüpunkt „Services“ bietet unter anderem Zugang zum Renault R-Link-Store. Außerdem können Fahrer und Beifahrer hier E-Mails senden und empfangen oder twittern. ECO-Fahrtrainer gibt Tipps für eine sparsame Fahrweise
Unter der Rubrik „Fahrzeug“ findet sich im Renault R-Link-System unter anderem der ECO- Fahrtrainer „Driving Eco2“, eine fest installierte Applikation mit Auswertung des persönlichen Fahr- und Verbrauchsprofils sowie Tipps für eine besonders sparsame Fahrweise. Hierzu analysiert die mit der Fahrzeugelektronik vernetzte Software ständig das Fahrverhalten und erteilt gegebenenfalls Vorschläge zum energiesparenden Fahren und zur Optimierung der Darüber hinaus lassen sich unter der Rubrik „Fahrzeug“ der Ladevorgang und die Vorklimatisierung programmieren. Bei der Ausstattung Zen lassen sich hier zusätzlich noch die Take-Care Elemente wie Ionisierer und der Duftspender aktivieren und steuern, um ein ideales Wohlfühl-Ambiente im Innenraum zu schaffen. Vernetzte Services zur Reichweitenkontrolle
Um Komfort und Alltagstauglichkeit des Elektrofahrzeugs weiter zu steigern, erhalten ZOE Käufer automatisch ein Drei-Jahres-Abonnement für die vernetzten Services „My Z.E. Connect“. Dies ermöglicht es dem Fahrer, den aktuellen Ladezustand, den Ladeverlauf sowie die verbleibende Ladedauer und die Reichweite seines Fahrzeugs jederzeit vom PC oder Smartphone abzufragen. Das Leistungspaket beinhaltet auch die Möglichkeit, sich bei schwachem Ladestand per E-Mail oder SMS benachrichtigen zu lassen. Batterieladung und Vorklimatisierung per Smartphone und PC
ZOE Intens und Zen beinhalten zusätzlich serienmäßig ein 3-Jahres-Abo für die vernetzten Services von „My Z.E. [email protected]“(Option für Life). Diese erlauben es, die Batterieladung und die Vorklimatisierung des ZOE Innenraums aus der Ferne per PC oder Smartphone zu programmieren und zu steuern. Außerdem kann der ZOE Besitzer die aktuelle Restreichweite Für die Nutzung der vernetzten Dienste „My Z.E. Connect“ und „My Z.E. [email protected]“ ist die Registrierung im Kundenportal auf der Renault-Homepage www.renault.at notwendig. Drei Ausstattungen stehen zur Wahl
Für die individuelle Gestaltung von Exterieur und Interieur stehen beim ZOE drei Ausstattungsniveaus zur Wahl. Bereits die Basisversion Life steht mit Seriendetails wie Range Geschwindigkeitsbegrenzer und der Keyless-Schlüsselkarte mit Zentralverriegelung für gehobenen Kompaktklassekomfort und hochwertiges Design. Intens wendet sich mit der serienmäßigen Rückfahrkamera an technik-affine Kunden mit Bedürfnis nach einem elegantem Ambiente in Anthrazit und Klavierlack-Schwarz, während die Ausstattung Zen mit Ihrem hellen, klaren Interieur und dem Take Care-Paket mit Luftionisierer und Duftspender zur Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer serienmäßig
Schon in der Basisvariante Life ist ab Werk der Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer an Bord. In der Tempopilotfunktion speichert und hält das System das vom Fahrer per Tastendruck am Lenkrad gewählte Tempo und sorgt so vor allem auf langen Strecken mit gleichbleibender Geschwindigkeit für ein deutliches Geschwindigkeitsbegrenzer aktiviert, sorgt dieser für einen Widerstand im Gaspedal, wenn der Fahrer sich dem eingestellten Höchsttempo nähert. Um den Begrenzer zu deaktivieren, genügt es, das Pedal über diesen Widerstand hinaus durchzudrücken. Elektronische Hilfe beim Anfahren am Hang
Den Komfort im ZOE steigert auch der serienmäßige Berganfahrassistent. Dieser schaltet sich automatisch ein, sobald das Fahrzeug an Steigungen stoppt und ein Gang eingelegt ist. Das System hält das Fahrzeug nach Loslassen des Bremspedals zwei Sekunden lang fest. Der Berganfahrassistent verhindert, dass der Wagen genau dann nach hinten rollt, wenn der Fahrer mit seinem Fuß vom Bremspedal auf das Gaspedal wechselt. „Z.E. Voice“ warnt andere Verkehrsteilnehmer
Auch der Schutz anderer Verkehrsteilnehmer – insbesondere von Fußgängern, Kindern und Radfahrern – spielte während der Entwicklung eine wichtige Rolle. Da der ZOE bei langsamer Fahrt nahezu geräuschlos unterwegs ist, stattet Renault ihn ab Werk mit dem akustischen Warnsystem „Z.E. Voice“ aus. Zwischen 1 und 30 km/h wird „Z.E. Voice“ automatisch aktiviert. Für Fahrten außerhalb von Wohngebieten oder verkehrsberuhigten Zonen lässt sich das Signal wahlweise abschalten. Der Fahrer kann zwischen drei verschiedenen Signaltönen wählen. Über 30 km/h wird aufgrund des hörbaren Abrollgeräusches die Funktion Öffnen und starten ohne Zündschlüssel
Zur Serienausstattung des ZOE Life zählt außerdem das schlüssellose Startsystem mit Keyless Schlüsselkarte im Scheckkartenformat. Per Knopfdruck auf der Chipkarte entriegeln sich die Fahrzeugtüren. Sobald der Fahrer hinter dem Lenkrad Platz genommen hat, schiebt er die Karte in den Schlitz des Lesegeräts und drückt auf den Startknopf. Noch mehr Komfort bietet in den Top-Ausstattungen Intens und Zen das schlüssellose Zugangs- und Startsystem Keycard Handsfree Entry & Drive (Optional im Paket für Life). Die Entriegelung der Türen erfolgt dabei automatisch, sobald das Bord-Steuergerät die Chipkarte identifiziert hat und Infrarot-Sensoren die Hand am Griff registrieren. Ebenso verriegeln sich die Türen von selbst nach Verlassen und Entfernen vom Fahrzeug. Um den Elektromotor zu starten, muss der Fahrer bei Keycard Handsfree die Karte nicht in ein Lesegerät einführen. Das Identifizierungssystem erkennt, wenn sich die Karte im Innenraum befindet, zum Beispiel Einparkhilfe und Rückfahrkamera erleichtern das Rangieren
ZOE Intens und Zen haben darüber hinaus serienmäßig die akustische Einparkhilfe hinten an Bord (Optional im Paket für Life). Sie arbeitet mit Ultraschall-Sensoren in den Stoßfängern und warnt den Fahrer mit Signaltönen in immer kürzeren Intervallen, wenn der Abstand zu einem Hindernis hinter dem Fahrzeug knapp wird. Zusätzlich zur Einparkhilfe verfügt die Ausstattung Intens über die Rückfahrkamera, die das Geschehen hinter dem Fahrzeug zeigt (Option für Zen). Das gestochen scharfe Bild erscheint auf dem Monitor des Renault R-Link-Systems und erleichtert das Einparken auch unter Luftqualitätsmanagement hält Schadstoffe fern
In der Ausstattung Zen erhält der emissionsfrei fahrende und beinahe lautlose ZOE dank des serienmäßigen Take Care-Pakets einen ausgesprochenen Wohlfühlcharakter. Zum Paketumfang zählt als Weltpremiere in der Kompaktklasse unter anderem ein neu entwickeltes Luftqualitätsmanagement, bei dem ein kombinierter Pollen- und Aktivkohlefilter sowie ein Schadstoffsensor die Schadstoffbelastung im Innenraum um bis zu 60 Prozent verringern. Während der Filter effizient Staub, Pollen, Geruchsstoffe und Schadgase wie Stickstoff- oder Schwefeldioxid aus der Kabinenluft fernhält, reagiert der Sensor bei besonders hoher Luftverschmutzung, schließt automatisch die Lufteinlässe und stellt das Ionisierer zur Luftreinigung schafft Wohlfühlklima
Als Neuheit in der Kompaktklasse reinigt im Rahmen des Take Care-Pakets außerdem ein Luftionisierer in der Klimaautomatik die Luft von Sporen, Bakterien und Schadstoffen, indem er negativ geladene Ionen produziert und in die Raumluft abgibt. Diese lagern sich selbst an kleinste Partikel und binden diese zu größeren Teilchen, die sich leichter filtern lassen (Clean- Modus). Darüber hinaus sorgt der höhere Anteil an Negativ-Ionen für eine Luftqualität ähnlich wie bei einem Aufenthalt in freier Natur und wirkt sich damit positiv auf das Wohlbefinden der Duftspender sorgt für Entspannung und Anregung
Zusätzlich ist beim Take Care-Paket des ZOE Zen in das Gebläse der Klimaautomatik ein Duftzerstäuber mit zwei leicht vom Innenraum her auswechselbaren Kartuschen integriert. Die Fahrer und Passagiere haben so unterwegs immer die Wahl zwischen zwei dezenten Duftnoten. Zudem lässt sich die Stärke der Verteilung im Innenraum regeln. Die Kunden können unter insgesamt acht revitalisierenden und entspannenden Düften auswählen, die über das Renault Vertriebsnetz erhältlich sind. Bei täglich einstündiger Nutzung hält eine Sensor gegen trockene Innenraumluft
Als weitere Wohlfühltechnologie verfügt das Klimatisierungssystem des ZOE über einen Sensor, der verhindert, dass der Innenraumluft zu viel Feuchtigkeit entzogen wird und damit Haut, Augen und Atemwege von Fahrer und Passagieren vor dem Austrocknen schützt. Fällt die Luftfeuchtigkeit unter einen bestimmten Schwellenwert, feuchtet die Klimaanlage die Luft automatisch an und sorgt so für eine angenehme Atmosphäre. Schadstoffgeprüfte Materialien steigern Wohlbefinden
Nicht nur die Ausstattung Zen bietet ausgeprägte Wohlfühlatmosphäre. In allen ZOE Varianten kommen ausschließlich allergiegeprüfte, schadstoff- und ausdünstungsfreie Materialien zum Einsatz, weshalb das Renault Elektrofahrzeug das Qualitätssiegel „Schadstoffgeprüft®“ des TÜV Rheinland erhält. Der ZOE Zen verfügt zusätzlich über schmutz- und wasserabweisende Stoffpolster mit Teflon®-Beschichtung. Übersicht der Ausstattungsumfänge (Auszüge)
• 15-Zoll-Stahlfelgen mit Radabdeckung „Arobase“ und rollwiderstandsoptimierter • Außenspiegel glanzschwarz, elektrisch einstellbar und beheizbar • Blau getönte Wärmeschutzverglasung • Mennekes®-Ladekabel und -anschluss Typ 2 in der Fahrzeugfront für Standard- und • Keycard Keyless Drive für Zentralverriegelung (Motorstart per Chipkarte und • Ladesystem Chameleon® Charger passt sich dem Ladestrom an - von Standard- bis Navigationssystem Carminat TomTom® Z.E. LIVE und Soundsystem Radiosat Classic Bluetooth® SD-, USB und AUX-Eingang sowie Bluetooth® Verbindung und vier Laut- • Programmierbare Vorheizung/Vorkühlung des Innenraums • Range OptimiZEr mit hocheffizienter 1-Zonen-Wärmepumpen-Klimaanlage, bi- modalem Bremssystem zur effizienten Rückgewinnung von Bremsenergie und • Tempopilot mit Geschwindigkeitsbegrenzer • Türgriffe vorne in Wagenfarbe, hinten in Türholm integriert • Umfangreiche Sicherheitsausstattung: Renault Programmiertes Rückhaltesystem PRS III, Fahrer- und Beifahrerairbags (Beifahrerairbag deaktivierbar), Seitenairbags mit • Vernetzte Services „My Z.E. Connect“ zur Reichweiten- und Ladekontrolle per PC, Smartphone oder Mobiltelefon (3- Jahres-Abonnement) Intens (zusätzlich zu Life)
• 16 Zoll Leichtmetallfelgen „Aerotronic“ mit rollwiderstandsoptimierter Michelin Energy • Elektrische Fensterheber vorne und hinten • Keycard Handsfree (automatische Entriegelung bei Annäherung und Starten per • R-Link zusätzlich mit 3D Sound by Arkamys® mit sechs Lautsprechern und • Vernetzte Services „My Z.E. [email protected]” zur Batterieladung und Vorklimatisierung per PC oder Smartphone (3-Jahres- Abonnement) Zen (zusätzlich zu Life)
• 16 Zoll Leichtmetallfelgen „Aerotronic“ mit rollwiderstandsoptimierter Michelin Energy • Elektrische Fensterheber vorne und hinten • Keycard Handsfree (automatische Entriegelung bei Annäherung und Starten per • R-Link zusätzlich mit 3D Sound by Arkamys® mit sechs Lautsprechern und • Stoffpolsterung hellgrau mit schmutzabweisender Teflon®-Behandlung o Aktivduftspender zur Abgabe revitalisierender oder beruhigender Aromen o Luftionisierer mit Clean- und Relax-Modus • Vernetzte Services „My Z.E. [email protected]” zur Batterieladung und Vorklimatisierung per PC oder Smartphone (3-Jahres- Abonnement) FAHRWERK UND BREMSEN
KOMFORT UND SICHERHEIT IN SERIE
Das Fahrwerk des neuen ZOE erfüllt höchste Ansprüche an Sicherheit und Komfort.
Renault kombiniert in dem Elektrofahrzeug eine McPherson-Vorderachse mit einer
Verbundlenker-Hinterachse.

Achskonstruktionen
harmonieren
miteinander und gewährleisten gemeinsam mit dem langen Radstand (2,588 m), der
breiten Spur (vorne: 1,511 m; hinten: 1,510 m) und dem niedrigen Schwerpunkt durch
den Unterflureinbau der Lithium-Ionen-Batterie eine sichere Straßenlage sowie ein
souveränes, agiles Fahrverhalten. Das serienmäßige LED-Tagfahrlicht und moderne
Assistenzsysteme ab Werk sorgen für ein Höchstmaß an aktiver Sicherheit.

Die McPherson-Vorderachse des ZOE verfügt über untere Dreieckslenker und einen groß dimensionierten Querstabilisator mit 23 Millimeter Durchmesser. Dieser stellt sicher, dass sich die Kompaktlimousine auch in schnell gefahrenen Kurven kaum zur Seite neigt. Außerdem hält ein sorgfältig gedämpfter Fahrschemel störende Antriebseinflüsse vom Fahrgastraum fern, was den Fahrkomfort weiter steigert. Da die Antriebseinheit des ZOE deutlich leichter ist als ein vergleichbarer Verbrennungsmotor, konnten die Renault Entwickler an der Vorderachse darüber hinaus weichere Federn und Dämpfer verwenden. Auch diese Maßnahme wirkt sich Die Verbundlenker-Hinterachse mit separaten Dämpfern und Schraubenfedern bildet die ideale Ergänzung zur McPherson-Vorderachse und ermöglicht ein agiles Handling sowie einen guten Abroll- und Geräuschkomfort. Hochpräzise elektrische Servolenkung
Die direkt ausgelegte elektrische Servolenkung des ZOE trägt zum ausgeprägten Fahrvergnügen und der hohen Agilität bei. Das Lenksystem des Elektromodells arbeitet geschwindigkeitsabhängig, das heißt: Im City-Betrieb funktioniert es leichtgängiger als zum Beispiel bei schneller Autobahnfahrt. Das sorgt, je nach Bedarf, für spielerische Bedienung beim Rangieren und für einen vorbildlichen Geradeauslauf bei höherem Tempo. Der Wendekreis von 10,56 Metern erleichtert darüber hinaus das Manövrieren im Stadtverkehr. Moderne Fahrerassistenzsysteme serienmäßig
Zur Steigerung der aktiven Sicherheit verfügt der Renault ZOE ab Werk über das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP® mit Untersteuerungskontrolle (USC). Bei einer Tendenz zum Untersteuern nimmt das System per Motormanagement Leistung zurück. Reicht das nicht aus, reagiert es mit gezieltem Bremseingriff an Vorder- und Hinterrad derselben Seite oder nur an den Vorderrädern. Um nachfolgende Fahrer zu warnen, schalten sich Zusätzlich verhindert, wie bei den Renault Modellen mit Verbrennungsmotor, die serienmäßige Antriebsschlupfregelung (ASR) beim Anfahren oder starken Beschleunigen auf glattem Untergrund ein Durchdrehen der Räder. Stellt der Bordrechner an einem der Antriebsräder Schlupf fest, bremst das System sofort ab und überträgt das Drehmoment auf das gegen- überliegende Rad, das mehr „Grip“ aufweist. Gleichzeitig wird das Drehmoment verringert. Darüber hinaus weist die Serienausstattung des ZOE das Antiblockiersystem (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBV) und den Bremsassistenten auf. Das serienmäßige LED-Tagfahrlicht rundet das aktive Sicherheitspaket ab. MARKT UND MODELL
ZUVERLÄSSIG, ERSCHWINGLICH, UMWELTFREUNDLICH
Betriebskosten und Unterhalt
Wie bei allen Z.E.-Modellen, trennt Renault auch beim ZOE den Besitz von Fahrzeug und Batterie. Während die Kunden das Fahrzeug ganz konventionell kaufen oder leasen können, mieten sie zusätzlich die Lithium-Ionen-Akkus. Der Pauschalpreis hierfür orientiert sich an der Laufleistung und Laufzeit. Bei zwölf Monaten Laufzeit beginnt die monatliche Batteriemiete bei 99 Euro2, bei 24 Monaten bei 89 Euro. Mieten die Kunden die Batterie für eine Laufzeit ab 36 Monaten, zahlen sie abhängig von der Kilometerleistung eine monatliche Batteriemiete ab 79 Euro. Diese umfasst neben der Garantie einer voll funktionstüchtigen Batterie während der gesamten Mietlaufzeit auch sämtliche Dienstleistungen der „Z.E. Assistance“, selbst im Falle einer „Energiepanne“, wenn der Kunde ohne Strom liegen bleibt. Renault garantiert, dass die Batterie jederzeit über 75 Prozent Ladekapazität verfügt. Andernfalls erfolgt ein kostenloser Austausch. Zusätzlich kümmert sich Renault um das umweltschonende Recycling am Ende des Lebenszyklus. Der Anschaffungspreis des ZOE bewegt sich etwa auf dem Niveau eines in Leistung und Ausstattung gleichwertigen Kleinwagens mit Dieselmotor. Die Unterhaltskosten liegen deutlich darunter. Die Ladekosten für eine 22-kWh-Batterie betragen im Schnitt rund 5,50 Euro3. Je nach Fahrstil, Streckenverhältnissen und Witterung kann der ZOE Fahrer damit bis zu 210 Kilometer weit fahren. Dies ist deutlich weiter, als man für den gleichen Preis mit fossilen Hinzu kommen deutlich geringere Wartungskosten. Diese liegen nach Angaben des Instituts für Automobilwirtschaft (IFA) rund 35 Prozent niedriger als bei einem vergleichbaren Modell mit Diesel- oder Benzinmotor. Der Grund hierfür liegt in der deutlich wartungsfreundlicheren Technik. Beispielsweise benötigt der Elektromotor keinen Ölwechsel. Auch der Austausch des Verschleißreparaturen an der Auspuffanlage oder der Kupplung sowie die regelmäßig fällige Abgasuntersuchung. Selbst der Verschleiß der Bremsanlage fällt dank der Bremswirkung des Elektromotors bei der Gaswegnahme (Rekuperation) deutlich geringer aus. Günstigere Versicherungstarife und der Wegfall der NoVA und Kfz-Steuer senken ebenfalls die 2 Alle Angaben zur Batteriemiete jeweils für eine jährliche Laufleistung bis 12.500 Kilometern 3 Bei einem Strompreis von 25 ct./kWh Service und Garantie
Kunden können den ZOE bei jedem Renault Partner kaufen und warten lassen. Die Händler bieten für die Z.E. Modelle Service aus einer Hand: Nach dem Prinzip des „One Stop Shopping“ können die Kunden bei ihnen das Komplettpaket „Z.E. Box“ bestellen. Dieses beinhaltet neben dem Kauf beziehungsweise dem Leasing des Fahrzeugs auch die Miete der Batterie sowie die Lieferung und Installation der Wall Box oder Ladestation für die Standard- oder Schnellladung. Inkludiert in die Batteriemiete ist auch die „Z.E. Assistance“, ein täglich rund um die Uhr verfügbarer Pannendienst für Renault Elektrofahrzeug-Kunden. Dieser umfasst Reparaturen, wenn möglich gleich vor Ort, und bei leerer Batterie das kostenlose Abschleppen bis zu jeder vom Kunden gewünschten Ladestation in bis zu 80 Kilometer Entfernung. Bei längerem Werkstattaufenthalt wird dem Kunden eine Übernachtung vor Ort, ein Renault gewährt auf den ZOE eine Fahrzeuggarantie von zwei Jahren mit unbegrenzter Laufleistung. Hinzu kommen eine Garantie auf den elektrischen Antriebsstrang von fünf Jahren beziehungsweise 100.000 Kilometern und zwölf Jahre Garantie gegen Korrosion. Zusätzlich offeriert der französische Automobilhersteller Garantieerweiterungen und Wartungsangebote mit individueller Laufzeit und Kilometerleistung. Damit jeder Z.E. Kunde bei Bedarf auch lange Distanzen zurücklegen kann, bietet Renault darüber hinaus eine Lösung an, die es ihm ermöglicht, Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor zu Neben günstigen Energiekosten garantieren die langen Wartungsintervalle geringe Betriebs- kosten: Sie betragen beim ZOE 30.000 Kilometer bzw. ein Jahr. Die Wartung kann von speziell geschulten Mitarbeitern bei jedem Renault Partner durchgeführt werden. Das Hochvoltsystem selbst ist komplett wartungsfrei. Ladeinfrastruktur
Eine wesentliche Voraussetzung für den Markterfolg von Elektrofahrzeugen ist eine flächendeckende Infrastruktur mit speziellen „Stromtankstellen“. Renault arbeitet zusammen mit öffentlichen und privaten Partnern intensiv am Ausbau des Versorgungsnetzes. In Österreich sind derzeit knapp 100 öffentliche Ladestationen mit Typ 2 Stecker verfügbar, auch hier ist das Angebot rasch steigend. Viele Ladestationen sind an öffentlichen Straßen, auf Parkplätzen und an Supermärkten zu finden. Neben der Standardladung ist für den ZOE an zahlreichen öffentlichen Ladestationen bereits die Schnellladung mit 400-Volt-3-Phasen-Kraftstrom (AC) möglich. Die Nutzer haben so die Möglichkeit, Strom zu „tanken“, während sie ihre Einkäufe erledigen. Prozesse und Investitionen
Die Renault-Nissan Allianz will im weltweiten Wachstumsmarkt der Elektromobilität eine führende Rolle übernehmen und investiert vier Milliarden Euro in die Zukunftstechnologie. Gegenwärtig arbeiten bei den Allianzpartnern bereits 2.000 Spezialisten mit Hochdruck an der Entwicklung von Elektrofahrzeugen und der erforderlichen Infrastruktur, rund die Hälfte davon im technischen Entwicklungszentrum „Losange“ von Renault. Die Fertigung des batteriebetriebenen ZOE erfolgt im traditionsreichen Werk Flins bei Paris. Der Standort, an dem der neue Clio gebaut wird, ist auf die Fertigung von Kompaktmodellen spezialisiert. In Flins wird auch eine Fertigungslinie für die Lithium-Ionen-Batterien und ihr Recycling entstehen. Renault rechnet damit, dass zwei Drittel der Verkäufe aller Z.E.-Modelle auf das neue Kompaktmodell entfallen werden. Die Serienfertigung des Elektrofahrzeugs ist nach dem Renault Produktionssystem straff organisiert. Genau festgelegte Fertigungsschritte sind dabei unerlässliche Voraussetzungen für eine gleichbleibende Qualität. Bauteile werden deshalb in einer exakten Reihenfolge und Anordnung an die Linie geliefert. Die Folge: Der Mitarbeiter kann sie nicht verwechseln oder falsch montieren. Auch unnötige Handgriffe oder unnatürliche Haltungen, die ermüden oder zu Fehlgriffen führen können, werden konsequent vermieden. Die Arbeitsplätze sind ergonomisch auf die Bedienmannschaften zugeschnitten. Bei statischen Kontrollen am Ende des Produktionsbands werden an jedem Fahrzeug alle Basisfunktionen geprüft. Zusätzlich absolviert jeder ZOE eine normierte Abnahmefahrt auf der Um eine möglichst hohe Dauerhaltbarkeit zu erzielen, unterzogen die Ingenieure des französischen Automobilherstellers sämtliche Komponenten und Baugruppen des ZOE ausgiebigen Tests, die zum Teil weit über die gesetzlichen Anforderungen und die Beanspruchung im Alltag hinausgingen. Um die Sicherheit der Batterie auch unter widrigsten Bedingungen zu gewährleisten, absolvierte der Energiespeicher härteste Prüfungen, die auch den bewussten Missbrauch beinhalteten. Hierbei wurde die Batterie Feuer, Wasser und extremem Druck ausgesetzt, überlastet, kurzgeschlossen, aus der Höhe fallengelassen und mit einem Nagel durchschossen. Renault investierte allein 28 Millionen Euro in neue Elektro- Testeinrichtungen im konzerneigenen Prüfzentrum Lardy. Als Ergebnis des ausgiebigen Testprogramms gewährt Renault eine Garantie auf den elektrischen Antriebsstrang von fünf Jahren beziehungsweise 100.000 Kilometern. Insgesamt 90 ZOE absolvierten ferner ein ausgiebiges Crashtest-Programm, das alle Arten von Aufprallszenarien umfasste, vom Frontal- über Seiten- bis zu Heckcrashs. Ergebnis der Frontaufpralltests mit 64 km/h: Die Türen lassen sich problemlos öffnen, der Crashtest- Dummy erleidet keine schweren Verletzungen, und die Batterie bleibt intakt. Weitere Tests betrafen Dichtungen und Versiegelungen. Unter anderem rollte der ZOE dabei mit 10 km/h durch 40 Zentimeter tiefes Wasser. Trotzdem blieb die komplett untergetauchte Renault unterzog den ZOE darüber hinaus einem harten Tests auf den Hightech- Straßenprüfständen des Technikzentrums Aubevoye nördlich von Paris. Dank modernster Laserscan-Technik können die Techniker hier theoretisch Straßen und Fahrbahnen der ganzen Welt aufspielen. Darüber hinaus sind sie in der Lage, die unterschiedlichsten Klimabedingungen zu simulieren. Zusätzlich zu den Prüfstandtests absolvierten die Vorserienmodelle intensive Versuchsfahrten auf den Teststrecken von Aubevoye. Die Renault Entwickler unternahmen ebenfalls ausgiebige Testfahrten in allen Klimazonen der Erde. Hierbei legten die Vorserienmodelle insgesamt 850.000 Kilometer zurück. Das Prüfprogramm umfasste unter anderem ausgiebige Kältetests bei Temperaturen von minus 20 Grad Celsius im schwedischen Kiruna. Dabei stellte die Batterie des ZOE ihre Recycling
Die Lithium-Ionen-Batterien des ZOE lassen sich am Ende ihres Lebenszyklus recyceln. Die Renault-Nissan Allianz baut hierfür in allen Absatzmärkten der Z.E. Modelle die erforderliche Infrastruktur auf. Zu diesem Zweck haben die Allianzpartner bereits ein erstes Abkommen mit der Firma Umicore, dem Weltmarktführer bei der Verwertung von ausgedienten Lithium- Ionen-Batterien, abgeschlossen. Diese hat ein Verfahren entwickelt, um das in den Batteriezellen enthaltene Kobalt aus den Batterien zu trennen und zu Lithium-Kobalt-Oxid (LiCoO2) zu verbinden, das erneut in Lithium-Ionen-Batterien als Anode zum Einsatz kommt. Das Recycling wird dadurch begünstigt, dass Lithium-Ionen-Batterien zum großen Teil aus ungiftigen Bestandteilen (Lithium, Manganoxid, Eisenphosphat und Kohlenstoff) hergestellt werden und keine Gefahr für die Umwelt darstellen. Der Bedarf an Lithium für die Energiespeicher ist vergleichsweise gering: In einer 250- Kilogramm-Batterie befinden sich nur drei Kilogramm Lithium. Zum Vergleich: Die aktuellen Lithium-Reserven der Erde werden nach Einschätzung der Bergwerksgesellschaften Chemetall und SQM auf rund 14 bis 17 Millionen Tonnen geschätzt. Dies reicht theoretisch aus, um über sechs Milliarden Elektrofahrzeuge mit einer Batterie auszustatten. Zielgruppe und Positionierung
Renault wendet sich mit dem ZOE gleichermaßen an umweltbewusste Privatkunden und Fuhrparkbetreiber. Ein wichtiges Argument bei der Anschaffung ist für Flottenmanager neben dem Umweltschutz vor allem der Imagegewinn ihres Unternehmens. Mit seiner alltagsgerechten Reichweite von 210 Kilometern im Neuen Europäischen Fahrzyklus und seinem hohen Komfortniveau erfüllt der ZOE darüber hinaus die Ansprüche von Weiterer Vorteil des ZOE: Mit seinem umweltfreundlichen Elektroantrieb ist er keinen Zufahrtsbeschränkungen unterworfen, wie sie immer mehr Metropolen für Fahrzeuge mit konventionellem Antrieb verhängen. Dies macht den Erwerb insbesondere auch für Pendler aus dem stadtnahen Umland attraktiv, eine der wichtigsten Zielgruppen für das Renault Elektrofahrzeug. Die Reichweite von bis zu 210 Kilometern ermöglicht ihnen maximale Bei den ZOE Kunden handelt es sich häufig um Autofahrer mit ausgeprägtem Interesse für technische Neuerungen und Umweltthemen. Sie fühlen sich als Trendsetter und besitzen gern die neuesten technischen Geräte, wie Smartphones und Tablet-PCs. Der ZOE spielt bei ihnen die Rolle des Zweitwagens für die tägliche Fahrt zur Arbeit oder für andere „Routinefahrten“, etwa zum Einkaufen, zum Sport oder um die Kinder zur Schule zu bringen. An dem Renault Modell schätzen sie das moderne, begeisternde Design, die hohe Praxis- und Alltagst- auglichkeit, die breite Flexibilität beim Laden, den umweltschonenden Antrieb und das

Source: http://www.kammerhofer.cc/assets/Uploads/ZOEpm.pdf

Microsoft word - ortoton_smpc_sample.doc

This is a sample translation only—the information provided here is not intended to replace the advice of medical professionals. Please note that the brand name has been changed. German 2 Verschreibungsstatus/Apothekenpflicht 2 Prescription status/pharmacy requirement Cellulose, Maisstärke, Natriumcarboxymethylstärke, Cellulose, corn starch, sodium starch glycolate, Talkum, Stearinsäure, M

People’s bank

St. Mary Medical Center 2013 PRESCRIPTION DRUG PROGRAM Caremark consistently strives to provide you with the highest quality prescription benefits program available. Caremark offers a network of over 54,000 pharmacies in the United States for your retail prescriptions, including CVS, Eckerd, Kinney, Kroger, Publix, Revco, Rite Aid, Stop and Shop, Walgreen’s, Wal

Copyright © 2010-2014 Medical Articles